Premier League

Chelsea kann Liverpool zum Meister machen

25. Juni 2020, 06:04 Uhr
Norwich City und Ondrej Duda sind ein weiteres Mal hingefallen – 0:1 gegen Everton.
© KEYSTONE/AP/Kirsty Wigglesworth
Die Frage in England ist längst nicht mehr ob, sondern nur noch wann Liverpool sich zum Meister krönt. Nach dem 4:0 gegen Crystal Palace könnte es schon am Donnerstag so weit sein.

Liverpool, das erneut ohne Xherdan Shaqiri antrat, fertigte Crystal Palace problemlos ab. Trent Alexander-Arnold mit einem wunderschönen Freistoss und Mohamed Salah sorgten für die 2:0-Pausenführung. Danach trafen noch Fabinho mit einem sehenswerten Weitschuss und Sadio Mané. Sollte nun am Donnerstag Manchester City bei Chelsea nicht gewinnen, wäre der 19. Meistertitel Tatsache. Ansonsten könnte die Entscheidung eine Woche später im Duell mit Manchester City fallen.

Am Tabellenende kann Norwich City kann den Abstieg aus der Premier League nur noch schwer verhindern. Das Team mit den Schweizern Timm Klose und Josip Drmic, das seit dem 26. Dezember 2019 auf dem 20. Platz klassiert ist, erlitt in der 31. Runde beim 0:1 im eigenen Stadion gegen Everton die dritte Niederlage in Folge und liegt sieben Runden vor dem Saisonende weiterhin sechs Punkte hinter einem rettenden 17. Platz zurück.

Manchester United nährt sich dank dem 3:0-Heimsieg gegen Sheffield United den Champions-League-Plätzen an. Der Rückstand auf den Tabellenvierten Chelsea beträgt nur noch zwei Punkte. Anthony Martial erzielte alle drei Tore für Manchester United. Der 24-jährige Franzose, der seit fünf Jahren für Manchester Stürmer, schoss zum ersten Mal in der Premier League drei Treffer in einem Spiel. Damit hat er auch schon sein bestes Saisonresultat erreicht: 14 Tore.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Juni 2020 23:20
aktualisiert: 25. Juni 2020 06:04