Champions League

Dank Nati-Stürmer Okafor: RB Salzburg als österreichischer Pionier

9. Dezember 2021, 05:47 Uhr
Salzburg zieht als erste österreichische Mannschaft in eine K.o.-Phase der Champions League ein. Dank einem Tor von Nationalspieler Noah Okafor siegen die Salzburger daheim gegen den Europa-League-Rekordgewinner FC Sevilla 1:0.
Noah Okafor: Der Jubel ist berechtigt.
© KEYSTONE/EPA/Christian Bruna

Okafor hat zu dem sehr beachtlichen Abschneiden der Salzburger über die sechs Runden drei Tore und generell starke Leistungen beigetragen. Der 21-Jährige ist der Aufsteiger innerhalb der Salzburger Mannschaft wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft. Beim entscheidenden Tor gegen Sevilla in der 50. Minute nutzte er einen Freiraum im Strafraum aus. Für die letzte halbe Stunde wurde die Aufgabe der Salzburger dadurch etwas erleichtert, dass Sevillas Mittelfeldspieler Joan Torres nach zwei Verwarnungen vom Platz gestellt wurde.

Salzburger Versöhnung mit der Champions League

Zwischen 2006/07 und 2018/19 versuchten die Salzburg elfmal vergeblich, die Gruppenphase der Champions League zu erreichen. Selbst gegen die Luxemburger von F91 Düdelingen scheiterten sie in der Qualifikation. Doch dies ist Vergangenheit. Jetzt haben sie in einer ausgeglichenen und keineswegs einfachen Gruppe den FC Sevilla und Wolfsburg hinter sich gelassen.

Wolfsburg war vor der 6. Runde in der Gruppe G Vierter, hätte aber mit einem Heimsieg gegen Lille noch die Achtelfinals erreichen können. Aber die Wolfsburger verloren daheim gegen Lille 1:3. Der eingewechselte Renato Steffen traf für Wolfsburg kurz vor Schluss zum 1:3. Der französische Meister wurde schliesslich Gruppensieger vor Salzburg.

Champions-League-Frühling ohne Barcelona

Erstmals seit 21 Jahren wird eine K.o.-Phase der Champions League ohne den grossen FC Barcelona ausgetragen werden. Die Katalanen verloren das entscheidende Spiel bei Bayern München 0:3, nachdem sie den Bayern zu Beginn der Gruppenphase im Camp Nou ebenfalls 0:3 unterlegen waren.

Barça liess sich von Benfica Lissabon auf den 3. Platz zurückdrängen. Die Portugiesen, bei denen Haris Seferovic nicht zum Einsatz kam, siegten zuhause gegen Dynamo Kiew, die klar schwächste Mannschaft der Gruppe E, 2:0. 2:0 stand es schon nach 22 Minuten.

Im Nachhinein müssen sich die Katalanen darüber ärgern dass sie im Heimspiel gegen Benfica (0:0) zahlreiche sehr gute Chancen nicht hatten nutzen können. Es war andererseits auch der Match, in dem Haris Seferovic in der 94. Minute eine sogenannte Hundertprozentige vergab.

Telegramme und Ranglisten

Gruppe E:

Bayern München - Barcelona 3:0 (2:0). - SR Hategan (ROU). - Tore: 34. Müller 1:0. 43. Sané 2:0. 62. Musiala 3:0. - Bemerkungen: Bayern München ohne Stanisic, Sabitzer, Cuisance (alle verletzt), Kimmich und Choupo-Moting (beide Quarantäne). Barcelona ohne Fati, Pedri, Braithwaite und Roberto (alle verletzt).

Benfica Lissabon - Dynamo Kiew 2:0 (2:0). - SR Aytekin (GER). - Tore: 16. Jaremtschuk 1:0. 23. Gilberto 2:0. - Bemerkungen: Benfica Lissabon ohne Seferovic (Ersatz).

Rangliste: 1. Bayern München 6/18 (22:3). 2. Benfica Lissabon 6/8 (7:9). 3. FC Barcelona 6/7 (2:9). 4. Dynamo Kiew 6/1 (1:11).

Gruppe G:

Salzburg - FC Sevilla 1:0 (0:0). - SR Vincic (SLO). - Tor: 50. Okafor 1:0. - Bemerkungen: Salzburg mit Köhn und bis 84. mit Okafor, ohne Okoh (verletzt). 64. Gelb-rote Karte gegen Jordan (FC Sevilla/Foul).

Wolfsburg - Lille 1:3 (0:1). - SR Orsato (ITA). - Tore: 11. Yilmaz 0:1. 72. David 0:2. 78. Gomes 0:3. 89. Steffen 1:3. - Bemerkungen: Wolfsburg bis 63. mit Mbabu, ab 75. mit Steffen, ohne Mehmedi, Bialek und Schlager (alle verletzt).

Rangliste: 1. Lille 6/11 (7:4). 2. Salzburg 6/10 (8:6). 3. FC Sevilla 6/6 (5:5). 4. Wolfsburg 6/5 (5:10).

Gruppe H:

Juventus Turin - Malmö 1:0 (1:0). - SR Peljto (BIH). - Tor: 18. Kean 1:0. - Bemerkungen: Juventus Turin ohne Chiesa, Ramsey, Pellegrini, Danilo, McKennie und Kulusevski (alle verletzt).

Zenit St. Petersburg - Chelsea 3:3 (2:1). - SR Gözübüyük (NED). - Tore: 2. Werner 0:1. 38. Claudinho 1:1. 41. Azmoun 2:1. 62. Lukaku 2:2. 85. Werner 2:3. 94. Jerochin 3:3. - Bemerkungen: Chelsea ohne Kanté, Chilwell, Jorginho, Chalobah (alle verletzt) und Kovacic (krank).

Rangliste: 1. Juventus Turin 6/15 (10:6). 2. Chelsea 6/13 (13:4). 3. Zenit St. Petersburg 6/5 (10:10). 4. Malmö 6/1 (1:14).

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Dezember 2021 23:10
aktualisiert: 9. Dezember 2021 05:47
Anzeige