EM 2024

Die Schweizer Nati wartet auf die Gruppengegner: Das musst du zur Auslosung wissen

02.12.2023, 08:37 Uhr
· Online seit 02.12.2023, 08:35 Uhr
Am Samstagabend wird die Schweiz ihre drei Gruppengegner der EM 2024 in Deutschland kennen. Die wichtigsten Fragen und Antworten.
Anzeige

Über eine Million Tickets sind bereits vergeben, mehr als 20 Millionen Bewerbungen gingen dafür ein: Die Begeisterung für die EM in Deutschland ist gross. Dabei wissen die Fans bislang nicht, wer wann gegen wen spielt. Nun bekommt das Turnier von kommendem Sommer (14. Juni bis 14. Juli) mit der Auslosung der Vorrundengruppen Konturen.

Wann und wo findet die Auslosung statt?

Die Auslosung der Gruppen für die EM-Endrunde in Deutschland wird am Samstag, 2. Dezember, in der Elbphilharmonie durchgeführt, dem kulturellen Wahrzeichen der Stadt Hamburg. Die Zeremonie beginnt um 18.00 Uhr und wird rund eine Stunde dauern. Übertragen wird der Anlass unter anderem auf dem TV-Sender SRF info.

Wie läuft die Auslosung ab?

Erst werden die Lose aus Topf 1 gezogen, dann aus Topf 2, 3 und 4. Die Nationalmannschaften werden der Reihenfolge nach den Gruppen A bis F zugeteilt. Dann folgt die Auslosung des Platzes innerhalb der Gruppe. Einzig Gastgeber Deutschland steht bereits als Kopf der Gruppe A fest. Die Schweiz wird als schlechtester Gruppenzweiter der Qualifikation aus Topf 4 gelost.

Auf welche Teams kann die Schweiz treffen?

Mögliche Gegner aus Topf 1: Deutschland, Belgien, England, Frankreich, Portugal, Spanien.

Mögliche Gegner aus Topf 2: Albanien, Dänemark, Rumänien, Türkei, Ungarn, Österreich.

Mögliche Gegner aus Topf 3: Kroatien, Niederlande, Schottland, Slowakei, Slowenien, Tschechien.

Die gemessen an ihren Positionen in der Weltrangliste stärksten Gegner der verschiedenen Töpfe sind Frankreich (2.), Dänemark (19.) und Niederlande (6.). Die schwächsten Gegner sind Deutschland (16.), Albanien (62.) und Slowenien (54.).

Auf welche Teams trifft die Schweiz in der Gruppe sicher nicht?

Italien und Serbien befinden sich gemeinsam mit der Schweiz in Topf 4 und fallen damit als mögliche Gruppengegner weg. Ebenfalls wird die Schweiz in der Gruppenphase auf keinen der drei Playoff-Gewinner treffen, die erst im März ermittelt werden.

Ist es möglich, das Eröffnungsspiel gegen Deutschland zu bestreiten?

Ja. Um im Eröffnungsspiel am 14. Juni in München gegen Deutschland zu spielen, wie sich das beispielsweise der 119-fache Nationalspieler Xherdan Shaqiri wünscht, muss die Schweiz im Topf 4 an erster Stelle gezogen werden und die Position A2 darf noch nicht vergeben worden sein.

Gibt es Aufeinandertreffen, die ausgeschlossen sind?

Nein. Zwar hat die UEFA im Vorfeld fünf Duelle für die Gruppenauslosung ausgeschlossen (Bosnien - Kosovo, Serbien - Kosovo, Ukraine - Belarus, Aserbaidschan - Armenien, Spanien - Gibraltar), bei diesen Paarungen hat sich aber mindestens ein Team nicht für die Endrunde qualifiziert. Die politisch ebenfalls aufgeladene Begegnung zwischen Serbien und Albanien ist möglich.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Wo in Deutschland wird überall gespielt?

Die zehn Spielorte sind Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Gelsenkirchen, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart. Für das Camp hat das Schweizer Nationalteam pro Region verschiedene Wünsche und Prioritäten angegeben. Vorgesehen ist, dass die entsprechende Unterkunft bereits am Tag nach der Auslosung fixiert und besucht wird.

(si/red.)

veröffentlicht: 2. Dezember 2023 08:35
aktualisiert: 2. Dezember 2023 08:37
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige