Deutschland

Dortmunder Kantersieg, Berliner Befreiungsschlag

16. April 2022, 20:29 Uhr
Borussia Dortmund feiert in der 30. Runde der Bundesliga einen Kantersieg. Der BVB deklassiert Wolfsburg mit 6:1. Im Abstiegskampf landet Hertha Berlin mit dem 1:0 in Augsburg einen «Big Point».
Borussia Dortmund schoss innerhalb von 14 Minuten fünf Tore.
© KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL

Mit fünf Toren zwischen der 24. und der 38. Minute boten die Dortmunder dem in dieser Saison selten verwöhnten Heimpublikum eine Gala. Den Torreigen vor knapp 80'000 Zuschauern eröffnete der erst 17-jährige Tom Rothe, der bei seinem Bundesliga-Debüt auch gleich per Kopf traf. Auch der Schweizer Internationale Manuel Akanji reihte sich unter die Torschützen. Für den Verteidiger, der eine Flanke von Marco Reus mit der Fussspitze zum 3:0 ablenkte, war es der erste Treffer in dieser Saison.

Wie Wolfsburg kam auch Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln in der ersten Halbzeit unter die Räder. Die Borussia mit Yann Sommer, Nico Elvedi und Breel Embolo in der Startformation lag nach 34 Minuten bereits mit 0:3 zurück, womit das Rhein-Derby früh entschieden war, auch wenn Embolo kurz vor Schluss noch zum 1:3 traf. Für die Gladbacher, die sich im Niemandsland der Tabelle befinden, endete damit eine Serie von vier Spielen ohne Niederlage. Köln hingegen ist mittendrin im Kampf um die europäischen Plätze.

Auch der SC Freiburg befindet sich auf Kurs Richtung Europa und hat noch immer reelle Chancen, sich erstmals in der Klubgeschichte für die Champions League zu qualifizieren. Die fünftklassierten Breisgauer siegten gegen Bochum ohne Probleme 3:0 und setzten damit die unmittelbar vor ihnen klassierten Leverkusen und Leipzig unter Druck. Die beiden treten am Sonntag gegeneinander an.

Im Abstiegskampf gelang Hertha Berlin ein Befreiungsschlag. Das Team von Felix Magath setzte sich in Augsburg dank eines Treffers von Suat Serdar mit 1:0 durch und überholte in der Tabelle den VfB Stuttgart, der in Mainz nur zu einem torlosen Remis kam. Augsburg verpasste es, sich mit seinem Sieg aller Sorgen zu entledigen. Auch Wolfsburg hat sich den Klassenerhalt noch nicht gesichert.

Kurztelegramme und Rangliste

Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln 1:3 (0:3). - 54'000 Zuschauer. - Tore: 5. Modeste 0:1. 20. Kainz 0:2. 34. Ljubicic 0:3. 85. Embolo 1:3. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Embolo.

Borussia Dortmund - Wolfsburg 6:1 (5:0). - 79'200 Zuschauer. - Tore: 24. Rothe 1:0. 26. Witsel 2:0. 28. Akanji 3:0. 35. Can 4:0. 38. Haaland 5:0. 54. Haaland 6:0. 82. Baku 6:1. - Bemerkung: Dortmund mit Kobel und Akanji (bis 65.), ohne Hitz (Ersatz), Wolfsburg mit Mbabu (ab 46.), ohne Steffen (Ersatz).

Mainz - VfB Stuttgart 0:0. - 30'128 Zuschauer. - Bemerkung: Mainz mit Widmer.

Freiburg - Bochum 3:0 (2:0). - 34'000 Zuschauer. - Tore: 5. Kübler 1:0. 16. Sallai 2:0. 53. Sallai 3:0. - Bemerkung: 68. Platzverweis Stafylidis (Bochum/Foul).

Augsburg - Hertha Berlin 0:1 (0:0). - 28'533 Zuschauer. - Tor: 49. Serdar 0:1. - Bemerkung: Augsburg mit Vargas (ab 56.) und Zeqiri (ab 84.).

Rangliste: 1. Bayern München 29/69 (86:29). 2. Borussia Dortmund 30/63 (76:43). 3. Bayer Leverkusen 29/52 (68:42). 4. RB Leipzig 29/51 (64:31). 5. SC Freiburg 30/51 (49:34). 6. 1. FC Köln 30/46 (44:44). 7. Hoffenheim 29/44 (50:45). 8. Union Berlin 29/44 (38:39). 9. Eintracht Frankfurt 29/39 (40:40). 10. Mainz 05 30/39 (43:36). 11. Borussia Mönchengladbach 30/37 (42:55). 12. Bochum 30/36 (30:43). 13. Wolfsburg 30/34 (34:51). 14. Augsburg 30/32 (34:47). 15. Hertha Berlin 30/29 (32:66). 16. VfB Stuttgart 30/28 (36:53). 17. Arminia Bielefeld 29/26 (23:43). 18. Greuther Fürth 29/16 (24:72).

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. April 2022 20:30
aktualisiert: 16. April 2022 20:30
Anzeige