Ein dümmeres Goal gibt es kaum

René Rödiger, 24. Februar 2018, 15:44 Uhr
Twitter/Photos of Football
Twitter/Photos of Football
Im Zweitligaspiel zwischen dem MSV Duisburg und Ingolstadt kam es zu einer kuriosen Szene: Der Duisburg-Goalie trank aus seiner Flasche - und kassierte dabei promt ein Tor.

So etwas sieht man auch selten: Gerrit Nauber will im Spiel zwischen Duisburg und Ingolstadt den Ball in den Strafraum seinem Goalie zurückspielen. Torwart Mark Flekken bemerkte das leider nicht, er hatte sich weggedreht, um einen Schluck aus seiner Trinkflasche zu nehmen.

Der Ingolstadt-Angreifer Stefan Kutschke reagierte sofort. Er schiebt den Ball ohne Gegenwehr über die Linie - das Tor zählt.

Dass die Duisburger anschliessend wild beim Schiedsrichter protestierten, hatte einen guten Grund: Vor dieser Aktion wurde dem MSV ein reguläres Tor aberkannt. Während die Spieler noch über dieses vermeintliche Goal jubelten, reagierte der FCI-Torwart Örjan Nyland und lancierte bereits den Konter.

Übrigens: Duisburg gewann am Schluss doch noch mit 2:1 gegen Ingolstadt.

René Rödiger
Quelle: rr
veröffentlicht: 24. Februar 2018 15:44
aktualisiert: 24. Februar 2018 15:44