Servette - YB 1:0

Eine Berner Niederlage zur Unzeit

1. März 2022, 22:35 Uhr
Der Angstgegner hat wieder zugeschlagen: Die Young Boys verlieren bei Servette in der 24. Super-League-Runde nach einem frühen Gegentor mit 0:1 und damit wichtige Punkte im Meisterrennen.
Servette mit Chris Bedia kam zu einem verdienten Sieg gegen das YB von Vincent Sierro, der kurz vor Schluss die beste Berner Chance der zweiten Halbzeit vergab
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

Keine andere Mannschaft war für die Young Boys in jüngerer Vergangenheit so oft ein Stolperstein wie Servette. Die Genfer, denen der Start in die Rückrunde alles andere als optimal gelungen ist, besitzen die technische Qualität, um sich aus der Berner Umklammerung zu lösen und von den freien Räumen zu profitieren.

Der Meister half den Gastgebern auf dem holprigen Rasen im Stade de Genève unfreiwillig mit einigen Unzulänglichkeiten. Gleich die erste bestraften die Genfer mit einem Treffer. 150 Sekunden nach Anpfiff verlor der junge Fabian Rieder den Ball am eigenen Strafraum und ermöglichte das Zusammenspiel zwischen Miroslav Stevanovic und Alex Schalk, das zum 1:0 führte.

YB-Goalie David von Ballmoos, der nach ausgeheilter Schulterverletzung zu seinem ersten Super-League-Einsatz seit Ende Oktober kam, war auch nach dem Gegentreffer öfter gefordert als sein Gegenüber Jérémy Frick. In der 52. Minute hatte er Glück, dass nach einem Eckball Nicolas Vouilloz nur die Latte traf.

Kaum Torchancen für YB

Die Young Boys wurden erst in der letzten halben Stunde etwas zwingender in ihren Aktionen, aber kamen nur einmal zu einem gefährlichen Abschluss. Vincent Sierro köpfelte in der 87. Minute aus guter Position genau in die Arme von Frick. Nach der insgesamt faden Vorstellung, der in der ersten Berner Niederlage seit Anfang Dezember mündete, muss der Serienmeister am Mittwochabend womöglich mitanschauen wie der FC Zürich auf 13 Punkte davonzieht.

Telegramm und Tabelle:

Servette - Young Boys 1:0 (1:0)

5542 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tor: 3. Schalk (Stevanovic) 1:0.

Servette: Frick; Diallo (61. Bauer), Vouilloz, Sasso, Clichy; Cognat (90. Valls), Douline, Imeri (90. Cespedes); Stevanovic (73. Antunes), Bedia, Schalk (73. Rodelin).

Young Boys: von Ballmoos; Blum (80. Varga), Lustenberger, Zesiger, Garcia (71. Lefort); Moumi Ngamaleu (61. Fernandes), Sierro, Rieder (61. Lauper), Mambimbi; Kanga, Siebatcheu (61. Elia).

Bemerkungen: Servette ohne Fofana und Sawadogo (beide verletzt). Young Boys ohne Fassnacht, Sulejmani, Camara, Maceiras, Monteiro und Petignat (alle verletzt). 52. Kopfball von Vouilloz an die Latte. Verwarnungen: 30. Diallo (Foul). 32. Douline (Foul). 82. Mambimbi (Unsportlichkeit).

Die weiteren Spiele der 24. Runde. Mittwoch: Sion - Lausanne-Sport 18.00. Luzern - Zürich 20.30. - Donnerstag: Basel - St. Gallen 20.30. Grasshoppers - Lugano 20.30.

1. Zürich 23/53 (55:30). 2. Young Boys 24/43 (55:30). 3. Basel 23/40 (50:29). 4. Lugano 23/36 (29:31). 5. Servette 24/32 (36:42). 6. St. Gallen 23/29 (39:44). 7. Grasshoppers 23/27 (37:35). 8. Sion 23/26 (31:43). 9. Luzern 23/18 (25:43). 10. Lausanne-Sport 23/12 (20:50).

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. März 2022 22:35
aktualisiert: 1. März 2022 22:35
Anzeige