Bundesliga

Embolo rettet den Gladbachern einen Punkt

26. Februar 2022, 20:37 Uhr
Breel Embolo wird nach 77 Minuten eingewechselt und rettet fünf Minuten später Borussia Mönchengladbachs 2:2 im Heimspiel gegen Wolfsburg.
Breel Embolo, hier im Match gegen die Bayern, ist für Gladbach einiges wert.
© KEYSTONE/AP/ANDREAS SCHAAD

Der Basler erzielte das Tor, dank dem die Gladbacher ihre achte Niederlage in den letzten zwölf Meisterschaftsspielen verhindern konnten, mit einem Kopfball aus kurzer Distanz.

Ob in Mönchengladbach die Kritik an Trainer Adi Hütter in den nächsten Tagen leiser werden wird, ist indessen fraglich. Die Borussia lag im schon nach einer guten halben Stunde 0:2 zurück. Nachdem Marcus Thuram noch vor der Pause das Anschlusstor erzielte hatte, konnten die Gladbacher die letzten rund 25 Minuten nach einer Roten Karte gegen Wolfsburgs Maxence Lacroix in Überzahl spielen. Mehr als den Ausgleich holten sie nicht heraus. Bei Wolfsburg wurden Kevin Mbabu und Renato Steffen im Lauf der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Nach drei Niederlagen am Stück errangen die Union Berlin und ihr Trainer Urs Fischer wieder einen Sieg. Die Berliner besiegten zuhause Mainz 3:1.

Das 1:0 erzielte der japanische Mittelfeldspieler Genki Haraguchi mit einem abgelenkten Schuss schon in der 8. Minute. Nach dem 2:0 konnten die Berliner ab der 60. in Überzahl spielen und das Spiel kontrollieren. Dennoch erzielte der nigerianische Goalgetter zum 3:0 sein zehntes Saisontor in der Meisterschaft.

Die Union ist nun bei 37 Punkten angelangt. Es bleiben noch zehn Runden, in denen die erstaunlichen Ostberliner - sie liegen mittlerweile 14 Punkte vor dem Westklub Hertha - ihr Leistungen von 2019/20 (41 Punkte) und 2020/21 (50 Punkte) übertreffen können.

Bayern München liess sich von Eintracht Frankfurt nicht ein weiteres Mal überraschen. Nach der 1:2-Niederlage in München von Anfang Oktober setzten sich die Bayern am Samstag in Frankfurt 1:0 durch. Der vier Minuten vorher eingewechselte Leroy Sané erzielte das Tor in der 71. Minute. Die Münchner setzen mit dem Sieg Verfolger Borussia Dortmund unter Druck, der am Sonntag in Augsburg antritt.

Telegramme und Rangliste

Borussia Mönchengladbach - Wolfsburg 2:2 (1:2). - Tore: 6. Wind 0:1. 33. Bornauw 0:2. 42. Thuram 1:2. 82. Embolo 2:2. - Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer (verwarnt) und Elvedi, ab 77. mit Embolo. Wolfsburg ab 58. mit Mbabu, ab 78. mit Steffen. 70. Rote Karte gegen Lacroix (Wolfsburg/Hands).

Union Berlin - Mainz 3:1 (1:0). - Tor: 8. Haraguchi 1:0. 56. Becker 2:0. 75. Awoniyi 3:0. 90. Burgzorg 3:1. - Bemerkungen: Mainz mit Widmer. 60. Gelb-rote Karte gegen Kohr (Mainz).

Bayer Leverkusen - Arminia Bielefeld 3:0 (1:0). - Tor: 30. Alario 1:0. 57. Diaby 2:0. 81. Diaby 3:0. - Bemerkungen: Arminia Bielefeld ohne Brunner.

Freiburg - Hertha Berlin 3:0 (1:0). - Tore: 12. Grifo (Foulpenalty) 1:0. 83. Schade 2:0. 86. Höler 3:0.

Greuther Fürth - Köln 1:1 (0:0). - Tore: 53. Kainz 0:1. 69. Griesbeck 1:1.

Eintracht Frankfurt - Bayern München 0:1 (0:0). - Tor: 71. Sané 0:1. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Sow.

Rangliste: 1. Bayern München 24/58 (75:26). 2. Borussia Dortmund 23/49 (63:36). 3. Bayer Leverkusen 24/44 (63:39). 4. SC Freiburg 24/40 (39:26). 5. Hoffenheim 24/40 (47:36). 6. RB Leipzig 23/37 (49:28). 7. Union Berlin 24/37 (32:32). 8. 1. FC Köln 24/36 (36:38). 9. Mainz 05 24/34 (35:29). 10. Eintracht Frankfurt 24/31 (33:36). 11. Bochum 23/29 (25:33). 12. Wolfsburg 24/28 (26:37). 13. Borussia Mönchengladbach 24/27 (32:48). 14. Arminia Bielefeld 24/25 (22:32). 15. Hertha Berlin 24/23 (25:54). 16. Augsburg 23/22 (25:40). 17. VfB Stuttgart 24/19 (28:45). 18. Greuther Fürth 24/14 (22:62).

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Februar 2022 20:37
aktualisiert: 26. Februar 2022 20:37
Anzeige