Italien

Juve nach torlosem Remis im Cupfinal

13. Juni 2020, 07:51 Uhr
Ante Rebic erweist den Mailändern im Cup mit seiner Rote Karte einen Bärendienst
© KEYSTONE/EPA/ALESSANDRO DI MARCO
Im ersten Pflichtspiel im italienischen Fussball seit drei Monaten heisst der Sieger trotz 0:0 Juventus Turin. Die Turiner qualifizieren sich im Cup dank dem Remis gegen Milan für den Final.

Juventus profitierte im Halbfinal-Rückspiel in Turin von einer turbulenten Startphase, die in der 17. Minute in einer Roten Karte gegen Milans Ante Rebic ihren Kulminationspunkt erreichte. Unmittelbar vor Rebics Kampfsport-Einlage gegen Danilo hatte Cristiano Ronaldo einen Handspenalty für das Heimteam an den Pfosten gesetzt.

Bereits im Hinspiel vor vier Monaten, das 1:1 geendet hatte, hatten die Turiner einen umstrittenen Handspenalty zugesprochen bekommen. Diesen hatte der portugiesische Superstar damals in der 91. Minute zum 1:1 genutzt. Den zweiten Finalisten für den Final vom 17. Juni in Rom machen am Samstag Napoli und Milans Stadtrivale Inter (1:0) untereinander aus.

Telegramm:

Juventus Turin - Milan 0:0. - Bemerkung: 17. Cristiano Ronaldo schiesst Handspenalty an den Pfosten. 17. Rote Karte Rebic (Milan/Foul).

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Juni 2020 23:10
aktualisiert: 13. Juni 2020 07:51