Anzeige
Premier League

Ronaldo vor Debüt: Die Fussball-Welt blickt nach Manchester

11. September 2021, 06:37 Uhr
Die Fans von Manchester United fiebern einem besonderen Samstag entgegen. Rückkehrer Cristiano Ronaldo steht gegen Newcastle vor seinem Einstand. Fabian Schär ist mittendrin.
36 und kein bisschen müde: Cristiano Ronaldo, hier im Outfit des portugiesischen Nationalteams, will Manchester United wieder zu Titeln führen
© KEYSTONE/EPA AFP POOL/LLUIS GENE / POOL

Die nach drei Partien noch unbesiegten Red Devils empfangen bei der «Welcome-Home-Party» des 36-jährigen Stürmers um 15.00 Uhr den noch sieglosen Tabellen-17. mit dem Schweizer Nationalverteidiger Fabian Schär. Manchesters Trainer Ole Gunnar Solskjaer kündigte an, dass mit einem Einsatz von Ronaldo zu rechnen ist, möglicherweise von der Ersatzbank kommend. «Cristiano wird auf jeden Fall irgendwann auf dem Platz stehen», versprach der Norweger. Bei Newcastle wird Schär in der Startelf erwartet.

«Jeder weiss, dass Cristiano zurück ist, die Begeisterung wird glühend heiss sein», sagte Solskjaer im Vorfeld der Partie. Die Verpflichtung des fünffachen Weltfussballers habe auch die Mannschaft beflügelt. «Alle sind glücklich, dass er zurück ist, jeder weiss, was er der Mannschaft geben kann. Wir wissen, dass wir mit ihm näher dran am Gewinn von Titeln sind», so der Trainer. Ronaldo hatte 2003 zu Manchester gewechselt und mit dem Klub in sechs Saisons acht Trophäen geholt, darunter 2008 die Champions League. In sechs Jahren traf er 118 Mal.

Ronaldo: «Nicht hier, um Ferien zu machen»

Nach einer enorm erfolgreichen Zeit bei Real Madrid (451 Tore) und drei Saisons bei Juventus Turin ist er nun nach zwölf Jahren zurück bei seinem englischen Herzensverein. «Ich bin nicht hier, um Ferien zu machen. Was früher war, war gut, wir haben wichtige Titel gewonnen und ich habe für viele Jahre das United-Dress getragen. Jetzt bin ich hier, um wieder Titel zu gewinnen», sagte Ronaldo. Das Potenzial dazu sei vorhanden: «Ich bin bereit, es ist eine gute Chance für mich, die Fans und den Klub, einen Schritt nach vorne zu machen.»

Ungeachtet der Einsatzchancen Ronaldos spricht vieles für einen Heimsieg, Manchester United hat nur eines der jüngsten 36 Meisterschafts-Heimspiele gegen Newcastle verloren, bei 26 Erfolgen und neun Unentschieden. Ronaldo und Co. sind Tabellendritter, punktgleich vor Liverpool und Chelsea. Die «Reds» sind am Sonntag bei Leeds United zu Gast. Der Champions-League-Sieger Chelsea trifft wiederum am Samstag auf Aston Villa und kann dabei mit einem Erfolg als erst zweites Premier-League-Team nach Manchester United (689) die Marke von 600 Ligasiegen knacken.

Die erschwerten Reisebestimmungen stellen indes diverse englische Top-Klubs nach den Länderspielen vor personelle Herausforderungen. Bei Manchester City etwa muss am Samstag gegen Leicester der dritte Goalie Scott Carson ran. Der 36-Jährige kommt in seiner dritten Saison im Team von Trainer Pep Guardiola erst zum zweiten Mal zum Zug. Dies, weil sich der brasilianische Stammkeeper Ederson als Rückkehrer aus Südamerika in der obligaten Quarantäne befindet und sein amerikanischer Ersatz Zack Steffen sich im Kreis des US-Nationalteams mit dem Coronavirus infizierte.

Brisantes Top-Duell in der Bundesliga

Der Spitzenkampf der deutschen Bundesliga ist von den Reise-Turbulenzen nicht betroffen. Bayern München tritt am vierten Bundesliga-Spieltag dank der Rückkehr der verletzt gewesenen Verteidiger Lucas Hernandez und Benjamin Pavard gestärkt zum Top-Duell bei RB Leipzig an. Mit dem dritten Sieg im vierten Spiel wollen die Münchner am frühen Samstagabend einen Schritt in Richtung Tabellenspitze machen.

Wegen Bayerns jüngster Transfertätigkeit hat das Gastspiel des Meisters beim Vizemeister eine besondere Brisanz. Mit Trainer Julian Nagelsmann sowie Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer haben die Münchner dem Emporkömmling im Sommer gleich drei zentrale Akteure abgeworben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. September 2021 04:35
aktualisiert: 11. September 2021 06:37