Anzeige
EM 2021

Rotation ohne Negativerlebnis soll es bei der Elftal sein

21. Juni 2021, 06:46 Uhr
Die Partie zwischen Nordmazedonien und der Niederlande ist die unbedeutendste dieser EM. Beide Teams haben ihre Position bereits bezogen. Bondscoach Frank de Boer will rotieren ohne es zu übertreiben.
Wie viel Rotation verträgt die Mannschaft? Frank de Boer will die Elftal im unbedeutenden letzten Gruppenspiel nicht verunsichern
© KEYSTONE/EPA/MAURICE VAN STEEN

Die Niederlande werden als Gruppenerste in die Achtelfinals einziehen, Nordmazedonien als Letzter ausscheiden.

Frank de Boer zog für das bedeutungslose letzte Gruppenspiel nebst personellen Rochaden auch eine temporäre Rückkehr vom umstrittenen, aber bislang gut funktionierenden 5-3-2 zum 4-3-3 in Betracht. Er kündigte aber auch an, die Mannschaft nicht komplett umzukrempeln. «Wir wollen nicht das Risiko eines Negativerlebnisses vor der K.o.-Phase eingehen. Wir möchten mit einem guten Gefühl in die Achtelfinals steigen», so De Boer.

In den Achtelfinals wird es für den Europameister von 1988 in Budapest weitergehen. Gegner ist ein Gruppendritter, im schlechtesten Fall einer aus dem Pool mit Frankreich, Deutschland und Portugal.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Juni 2021 06:05
aktualisiert: 21. Juni 2021 06:46