Anzeige
WM-Qualifikation

«Schwierigeres Spiel als gegen Italien»

7. September 2021, 18:55 Uhr
Mehr Dynamik und Offensivdrang dank Remo Freuler und Denis Zakaria? Gegen Nordirland reichen eine gute defensive Organisation und leidenschaftlicher Kampf allein nicht zum angestrebten Sieg.
Denis Zakaria könnte in Nordirland den nötigen Zug ins Schweizer Spiel bringen
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

«Wir brauchen vorne mehr Dynamik», sagte Trainer Murat Yakin am Tag vor dem WM-Qualifikationsspiel in Belfast gegen Nordirland. Denis Zakaria könnte der Spieler sein, der diese Dynamik ins Schweizer Spiel bringt. Beim 0:0 am letzten Sonntag gegen Europameister Italien überzeugte der Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach bei seinem Teileinsatz mit ein paar gelungenen Offensivaktionen. «Unser System kommt ihm entgegen. Er hat Dynamik und Kraft und ist jetzt auch in einer guten Form», so Yakin.

Auf jeden Fall wieder dabei sein wird Remo Freuler, der gegen Italien gesperrt war. Ansonsten will Yakin keine grossen Veränderungen vornehmen. Nach dem kräftezehrenden Auftritt vom Sonntag wolle er aber nochmals 24 Stunden warten und schauen, wer in der richtigen Verfassung ist.

Das Spiel in Nordirland wird auch mental anspruchsvoll. Yakin: «Wir sind der Favorit und daher gefordert. Von der psychischen Belastung her wird das ein schwierigeres Spiel als gegen Italien.» Sein Team müsse früh stören, denn die Nordiren seien «gefährlich, wenn man sie spielen lässt», so Yakin.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. September 2021 18:25
aktualisiert: 7. September 2021 18:55