Ostschweizer Fussballverband

So wird in den Amateurligen zu Ende gespielt

26. März 2021, 15:05 Uhr
Auch der Amateurfussball ist von der Coronakrise geplagt.
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Die Meisterschaften des Ostschweizer Fussballverbands können nicht wie geplant beendet werden. Nach der Vorrunde werden die Ligen in zwei Gruppen geteilt. Das musst du wissen.

Verfrühter Schlusspfiff für die Ligen des Ostschweizer Fussballverbands. Das erklärte Ziel, die Meisterschaft bei den Herren und den Frauen komplett zu Ende zu spielen, kann nicht erreicht werden. Bei der Sitzung vom Donnerstag wurde beschlossen, ein neues Konzept zu verfolgen.

Teilung der Ligen in zwei Gruppen

Zuerst soll die Vorrunde bis spätestens 4. Juli zu Ende gespielt werden. Danach werden alle Ligen in eine Auf- und eine Abstiegsgruppe halbiert. In diesen Gruppen wird eine einfache Runde gespielt, bevor Meister und Absteiger schliesslich feststehen.

Regionale Cupwettbewerbe

Beim Cup muss die Situation weiter beobachtet werden, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Finalspiele werden aber definitiv nicht wie gewohnt zentral gespielt. Der Spielort wird zwischen den Finalisten per Los bestimmt. Bis zum Final bleibt das Heimrecht des Unterklassigen bestehen.

Senioren

Abhängig vom Datum des Wiederanstosses kann es bei den Senioren auch zur Bildung von Sechsergruppen kommen. Worauf die drei Gruppensieger und der beste Gruppenzweite in einem Finalturnier um den Meistertitel spielen.

Detaillierte Informationen verspricht der Verband in den kommenden Wochen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. März 2021 16:29
aktualisiert: 26. März 2021 15:05