Anzeige
Deutschland

Uli Stielike beendet Trainer-Karriere

8. Dezember 2020, 19:26 Uhr
Der einstige Schweizer Nationalcoach Uli Stielike beendet seine Trainer-Karriere beendet. Zuletzt hat er in China gearbeitet.
Uli Stielike hört im Alter von 66 Jahren als Trainer auf
© KEYSTONE/EPA YNA/YONHAP

«Ich habe mich in den vergangenen vier Wochen sehr an das Rentnerdasein gewöhnt und deshalb entschieden, dass ich meine Trainerlaufbahn beende. Die Reiserei, die Trainingslager, der Terminstress - all das muss ich nicht mehr haben», sagte der ehemalige deutsche Internationale in einem Interview mit der «Rheinischen Post».

Eine Beratertätigkeit bei einem Verein oder Verband kann sich der 66-jährige Stielike, der 1980 mit Deutschland Europameister und 1982 WM-Zweiter wurde, künftig aber noch vorstellen. «Das wäre etwas anderes, wenn es um eine beratende Position geht. Da hat man Freiheiten, seine Zeit einzuteilen. Warten wir es ab.» Stielikes letzte Trainer-Station war der chinesische Erstligist Tianjin Teda. Mitte August hatte sich der Klub nach drei Jahren vom Deutschen getrennt.

Bei der Schweizer Nationalmannschaft stand Stielike vom Sommer 1989 bis Ende 1991 in der Verantwortung. Sein Vertrag hätte bis Mitte 1992 Gültigkeit gehabt. Doch Stielike beendete die Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Fussballverband vorzeitig, tauschte mit seinem Nachfolger Roy Hodgson den Posten und wechselte als Trainer zu Neuchâtel Xamax. Bei den Neuenburgern war er vor seinem Wechsel auf die Trainerbank während drei Jahren schon als Spieler tätig gewesen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Dezember 2020 11:00
aktualisiert: 8. Dezember 2020 19:26