Super League

Vaduz und Luzern treffen erneut aufeinander

24. Februar 2021, 06:01 Uhr
Mario Frick hat mit dem Tabellenletzten Vaduz eine Aufholjagd gestartet
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der Tabellenletzte Vaduz kann am Mittwoch mit einem Sieg gegen Luzern im Nachtragsspiel der 17. Runde der Super League den Anschluss an die Konkurrenz herstellen. Es ist das letzte Spiel der Vorrunde.

Der Strichkampf zwischen dem Zehnten und Achten der Super League, die durch fünf Punkte getrennt sind, ist das Duell zweier formstarker Teams. Nur der souveräne Leader Young Boys holte 2021 mehr Punkte als Vaduz und Luzern, die sich bereits vor zehn Tagen gegenüberstanden. Das 0:4 war die einzige Niederlage der Vaduzer im neuen Jahr.

«Wir müssen die Basics zu 100 Prozent auf den Platz bringen: Bissigkeit, Aggressivität, Laufbereitschaft», sagte Vaduz-Trainer Mario Frick vor dem neuerlichen Duell mit dem FCL. Vor allem offensiv vermag Luzern im neuen Jahr zu überzeugen. Das Team von Fabio Celestini schoss in sechs Spielen 14 Tore, obwohl sich der Rückrundenstart der Innerschweizer wegen einer zehntägigen Quarantäne verzögert hatte.

Die ganze Liga schaut am Mittwoch nach Vaduz. Denn sobald Schiedsrichter Fedayi San im Rheinpark die letzte Partie der Vorrunde abpfeifen wird, ist klar, dass die Saison gewertet wird - auch wenn es aufgrund der Coronavirus-Pandemie zu einem Abbruch kommen sollte. In einem solchen Fall würde der Punktekoeffizient der Teams über die Rangierung entscheiden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Februar 2021 06:00
aktualisiert: 24. Februar 2021 06:01