Anzeige
Katar

«WM wir kommen» – so feiern die Nati-Stars den Gruppensieg

16. November 2021, 08:40 Uhr
Die Schweizer Fussball Nati hat es geschafft: Sie wird Gruppensieger und qualifiziert sich damit direkt für die WM nächstes Jahr in Katar. Die Freude über den WM-Einzug ist bei den Nati-Stars gross und wurde ausgiebig in der Kabine gefeiert.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Instagram

«We are qualified» – diese drei Worte erscheinen am Dienstagmorgen auf vielen Social-Media-Profilen der Nati-Stars. Die Schweiz ist eine Runde weiter und bei der WM in Katar nächstes Jahr dabei – das wurde von den Spielern selbst nach dem Spiel in Luzern mit Bier und schwingenden Servietten gefeiert.

Reaktionen gibt es auch von den verletzten Nati-Spielern wie Christian Fasnacht, der ein «JA» mit vielen Ausrufezeichen postet. «WM wir kommen», schreibt der verletzte Granit Xhaka auf Instagram.

Seinen Part hat Xherdan Shaqiri übernommen, der sein 100. Länderspiel für die Schweiz absolvierte und «so stolz auf die Boys ist».

«Ich küsse eure Augen»

Glückwünsche gibt es auch von Nico Elvedi oder Manuel Akanji, die ebenfalls verletzungsbedingt nicht beim Spiel gegen Bulgarien dabei sein konnten. Mit dabei war wie immer Yann Sommer, sein und Denis Zakarias Klub Borussia Mönchengladbach freute sich auch: «Glückwunsch an die Schweizer Nationalmannschaft mit den Borussen Yann Sommer und Denis Zakaria und natürlich den derzeit leider verletzten Breel Embolo und Nico Elvedi.» Breel Embolo schreibt auf Instagram zu einem Bild der jubelnden Nati-Stars: «Ich küsse eure Augen».

Auch der FC Augsburg freut sich mit seinen Stars Andi Zeqiri und Ruben Vargas.

Gratulationen gibt es auch von der Schweizer Fussballerin Lia Wälti oder Velofahrer Fabian Cancellara. Sänger Baschi feiert mit seinem Song «Bring En Hai» und definiert damit gleich das Ziel für die kommende WM in Katar.

Enttäuschte Italiener: «Die Titanic sinkt»

Weniger gut ist die Stimmung übrigens in Italien, das aufgrund eines Unentschiedens gegen Nordirland in die Play-offs muss. So schreibt die Gazetta dello Sport, eine der führenden Sportzeitungen Europas: «Italien, was für eine Enttäuschung.» Die Schweiz habe getan, was alle erwartet hätten, während Italien das Gegenteil von dem getan hat, was man vom Europameister erwartet. Die Gazetta schreibt weiter: «In Belfast, wo die Titanic gebaut wurde, trifft Italien auf den nordirischen Eisberg. Und es sinkt.»

Auch die italienische Nationalmannschaft trauert. «Diese Gruppe hätte letzten Freitag beendet sein müssen», sagt Italiens-Coach Roberto Mancini nach dem Spiel am Montagabend. Dennoch sei er überzeugt, dass Italien die Play-off-Runde im März gewinnt und nach Katar geht. Das hofft auch die englische Fussball-Legende Gary Lineker, der keine weitere WM ohne Italien will.

Die Schweiz ist auf jeden Fall mit dabei und feiert das mit lautem Singen in der Garderobe. Wie das klingt, seht und hört ihr im obigen Video und weil es so schön ist, hier noch einmal der Siegesjubel nach dem Spiel.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / SRF

(abl)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 16. November 2021 07:31
aktualisiert: 16. November 2021 08:40