Gottéron und Biel im Gleichschritt

19. September 2015, 22:50 Uhr
Die Bieler liegen sich nach dem 4. Sieg im 5. Spiel in den Armen
Die Bieler liegen sich nach dem 4. Sieg im 5. Spiel in den Armen
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Fribourg-Gottéron und der EHC Biel sind auch nach der fünften NLA-Runde das Mass aller Dinge und führen mit je 13 Punkten die Tabelle an. Gottéron liess auch im Derby gegen den SC Bern nichts anbrennen und bleibt als einzige Mannschaft noch ungeschlagen.

Andrej Bykow mit zwei Toren im ersten Drittel legte für das Team von Gerd Zenhäusern den Grundstein zum 5:3-Sieg über das Team von Guy Boucher.

Einen Tag nach dem Sieg im Tessin gegen den HC Lugano triumphierte der EHC Biel in der neuen Halle auch gegen den HC Davos. Das Team von Kevin Schläpfer schickte Arno Del Curtos Meistermannschaft gleich mit einer 1:5-Packung auf die lange Heimreise ins Bündnerland.

Auch der HC Lausanne darf sich nach dieser Doppelrunde als Doppelsieger feiern lassen: Nach dem Auswärtssieg am Freitag in Genf gegen Servette folgte dank drei Skorerpunkten von Nicklas Danielsson ein 4:2-Triumph über die Kloten Flyers. Das Team von Coach Sean Simpson hat nach fünf Runden erst drei Zähler auf dem Konto.

So wenige Punkte weist auch der Aufsteiger SCL Tigers auf. Die Emmentaler verloren das Heimspiel gegen die ZSC Lions, für die der erst 18-jährige Superstar Auston Matthews auch in seinem zweiten Spiel traf, mit 4:6. Für die Zürcher war es der erste Sieg nach drei Niederlagen. Das Team von Marc Crawford bleibt auf dem vierten Tabellenrang hinter dem EV Zug, weil das Team von Harold Kreis (wie schon am Freitag in Bern) siegreich blieb und Servette im Heimspiel mit 3:0 bezwang.

Zum Drei-Punkte-Klub am Tabellenende gehört auch das "Grande Lugano", das im Derby bei Ambri-Piotta mit 1:3 verloren hat.

Resultate: Biel - Davos 5:1 (2:0, 2:0, 1:1). Fribourg-Gottéron - Bern 5:3 (2:1, 1:0, 2:2). SCL Tigers - ZSC Lions 4:6 (1:3, 1:1, 2:2). Lausanne - Kloten Flyers 4:2 (3:0, 0:1, 1:1). Zug - Genève-Servette 3:0 (2:0, 0:0, 1:0). Ambri-Piotta - Lugano 3:1 (2:0, 0:1, 1:0).

Rangliste: 1. Fribourg-Gottéron 5/13 (24:15). 2. Biel 5/13 (21:12). 3. Zug 5/12 (16:11). 4. ZSC Lions 6/11 (19:17). 5. Ambri-Piotta 5/8 (14:18). 6. Bern 6/8 (24:20).7. Lausanne 5/7 (11:11). 8. Genève-Servette 5/6 (14:14). 9. Davos 5/6 (16:18). 10. Lugano 5/3 (11:17). 11. Kloten Flyers 5/3 (14:23). 12. SCL Tigers 5/3 (12:20).

Quelle: SI
veröffentlicht: 19. September 2015 22:12
aktualisiert: 19. September 2015 22:50