Tour de Suisse Frauen

Jolanda Neff hält gut mit - Amerikanerin Faulkner neu in Gelb

19. Juni 2022, 14:29 Uhr
Jolanda Neff gelingt an der Tour de Suisse der Frauen eine starke Leistung. Die Mountainbike-Olympiasiegerin klassiert sich im Einzelzeitfahren im 6. Rang und bringt sich in eine gute Position.
Jolanda Neff hat Grund zur Freude.
© KEYSTONE/EPA/GIAN EHRENZELLER

Neff büsste 1:28 Minuten auf die Amerikanerin Kristen Faulkner ein, die sich 14 Sekunden vor der Neuseeländerin Georgia Williams und 1:03 Minuten vor der Australierin Georgia Baker den Tagessieg holte und die Führung im Gesamtklassement von der Niederländerin Lucinda Brand übernahm. Brand wurde mit 1:07 Minuten Rückstand Vierte und liegt nun vier Sekunden hinter Faulkner.

Hinter den Strassen-Spezialistinnen liegt in der Gesamtwertung auch für Jolanda Neff einiges drin. «Ich war erstaunt, wie gut es lief. Es ist ein geniales Resultat», resümierte Neff nach ihrem dritten Zeitfahren der Karriere zufrieden. Die 29-Jährige verpasste zwar um 25 Sekunden die Top 3, mit Lisa Brennauer (10.), der Zeitfahr-Weltmeisterin von 2014 aus Deutschland, und der aktuellen Strassen-Weltmeisterin Elisa Balsamo (39.) aus Italien liess die Ostschweizerin aber unter anderen zwei Spezialistinnen von gehobenem Format hinter sich.

Die 3. Etappe von Vaduz nach Chur (124,2 km) und vor allem das letzte Teilstück hinauf nach Lenzerheide geht Neff mit Respekt an. Die Ostschweizerin, welche die Tour de Suisse auch als «sehr wertvollen Trainingsblock» bezeichnet, hat aber in der Vergangenheit (Olympia-8. 2016) und an den ersten beiden Tagen der Landesrundfahrt bewiesen, dass sie sich auch auf der Strasse nicht verstecken muss.

Zweitbeste Schweizerin in Abwesenheit des hiesigen Topduos Marlen Reusser/Elise Chabbey war Alessandra Keller im 16. Rang (2:15 zurück), gefolgt von Nicole Koller (22./2:45 zurück). Sina Frei (54.) verlor bei ihrer Zeitfahr-Premiere 3:50 Minuten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Juni 2022 14:35
aktualisiert: 19. Juni 2022 14:35
Anzeige