Juventus Turin gewinnt in Parma verdient 1:0

24. August 2019, 23:00 Uhr
Giorgio Chiellini (links) nach seinem Siegestor für Juventus gegen Parma
Giorgio Chiellini (links) nach seinem Siegestor für Juventus gegen Parma
© KEYSTONE/EPA ANSA/ELISABETTA BARACCHI
Juventus Turin startet mit einem 1:0-Sieg in Parma in die neue Saison der Serie A. Das entscheidende Tor erzielt Abwehr-Routinier Giorgio Chiellini. Mit dem neuen Trainer Maurizio Sarri will Serienmeister Juventus Turin sportlichen Erfolg mit attraktivem Spiel verbinden.

Beim Saisonauftakt in Parma fehlte Sarri allerdings wegen einer Lungenentzündung. So wurde es ein Spiel, wie es Juventus in der Vergangenheit oft gezeigt hatte. Dominant in der Startphase, gefährlich genügsam im weiteren Verlauf der Partie und am Ende knapper, aber doch verdienter Sieger.

Das entscheidende Tor fiel nach 21 Minuten, als Verteidiger Giorgio Chiellini im Anschluss an einen Corner einen Schuss von Alex Sandro ins Tor lenkte. Kurz darauf annullierte der Schiedsrichter einen Treffer von Cristiano Ronaldo mit Hilfe des VAR; Ronaldo hatte um wenige Millimeter im Offside gestanden.

Bei Juventus sass der neue Abwehrchef Matthijs de Ligt nur auf der Bank. Ebenso nicht zum Einsatz kam Paulo Dybala, der in den letzten Tagen des Transfermarktes womöglich noch einen Transfer tätigt.

Der Gegenentwurf zum Sieg von Juventus war der Erfolg von Napoli in Florenz. Der letztjährige Zweite gewann nach einer spektakulären Partie 4:3. Lorenzo Insigne war für Napoli zwei Mal erfolgreich. Das Siegestor in der 67. Minute erzielte er mittels Kopfball nach einer Flanke von José Callejon.

Bei Fiorentina, das nach der Pause zwei Mal einen Rückstand aufholte, kam Franck Ribéry in der Schlussphase zum Einsatz. Der 36-jährige Franzose wurde dabei von den über 30'000 Tifosi begeistert empfangen.

Parma - Juventus Turin 0:1 (0:1). - 20'073 Zuschauer. - Tor: 21. Chiellini 0:1.

Fiorentina - Napoli 3:4 (1:2). - 33'614 Zuschauer. - Tore: 9. Pulgar (Foulpenalty) 1:0. 38. Mertens 1:1. 43. Insigne (Foulpenalty) 1:2. 52. Milenkovic 2:2. 56. Callejon 2:3. 65. Boateng 3:3. 68. Insigne 3:4.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 24. August 2019 20:11
aktualisiert: 24. August 2019 23:00