Kein Exploit der Schweizer Frauen-Staffel

12. Januar 2017, 17:54 Uhr
Aita Gasparin - im Bild im Dezember im slowenischen Pokljuka - und ihre Teamkolleginnen kamen im Staffel-Wettkampf von Ruhpolding nicht so recht auf Touren
Aita Gasparin - im Bild im Dezember im slowenischen Pokljuka - und ihre Teamkolleginnen kamen im Staffel-Wettkampf von Ruhpolding nicht so recht auf Touren
© KEYSTONE/EPA/ANTONIO BAT
Die Schweizer Biathletinnen verpassen in Ruhpolding einen Exploit im Staffel-Wettbewerb. Einen Tag nach dem 18. Rang der Männer müssen sie sich mit Platz 14 begnügen.

Auf die deutschen Tagessiegerinnen, die schon vor einem Monat in Pokljuka triumphiert hatten, verloren Aita Gasparin, Selina Gasparin, Lena Häcki und Susanna Meinen fast vier Minuten.

Mit total elf Nachladern waren sie ohne Chance auf eine Top-Platzierung. Schon als die Startläuferin Aita Gasparin nach den ersten 6 km und zwei Nachladern an ihre ältere Schwester Selina Gasparin übergab, war der Rückstand auf die Spitze mit fast zwei Minuten beträchtlich.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 12. Januar 2017 17:37
aktualisiert: 12. Januar 2017 17:54