Kein Schweizer Exploit im Viererbob

17. Dezember 2017, 17:33 Uhr
Die Crew um Pilot Rico Peter klassierten sich an der EM in Igls/Innsbruck im 9. Rang
Die Crew um Pilot Rico Peter klassierten sich an der EM in Igls/Innsbruck im 9. Rang
© KEYSTONE/AP/KERSTIN JOENSSON
Den Schweizer Bobpiloten gelingt in der Viererbob-Konkurrenz an den Europameisterschaften in Innsbruck kein Exploit. Rico Peter schafft es auf Platz 9, Clemens Bracher verpasst den 2. Lauf.

Der Titelkampf wurde im Rahmen der Weltcuprennen auf der Bahn in Igls ausgetragen.Rico Peter klassierte sich als Zehnter zum dritten Mal in dieser Saison im Vierer-Weltcup in den Top Ten. In der EM-Wertung reichte es dem 34-jährigen Aargauer und seinen Hinterleuten Fabio Badraun, Simon Friedli und Thomas Amrhein zum 9. Rang.

Der zweite Schweizer Schlitten mit dem 30-jährigen Emmentaler Clemens Bracher, der am Samstag mit dem Gewinn der EM-Silbermedaille positiv überrascht hatte, verpasste mit seinen Anschiebern Alain Knuser, Marcel Dobler und Michael Kuonen den zweiten Durchgang um drei Hundertstelsekunden. Er klassierte sich im 22. Rang (17. der EM).

Wie schon im Zweier stand auch im Vierer ein deutsches Team zuoberst auf dem Podest: Johannes Lochner fing dank überzeugender Laufbestzeit noch den Zweier-Europameister Francesco Friedrich ab. Er verteidigte damit erfolgreich seinen Titel und auch die Weltcup-Führung.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 17. Dezember 2017 17:07
aktualisiert: 17. Dezember 2017 17:33