Leichtathletik

Kenianerin in Chicago mit Marathon-Weltrekord

13. Oktober 2019, 18:39 Uhr
Erfolgreiches Jahr: Nachdem Brigid Kosgei bereits den London-Marathon gewonnen hatte, unterbot die Kenianerin nun in Chicago den Weltrekord um 1 Minute und 21 Sekunden
Erfolgreiches Jahr: Nachdem Brigid Kosgei bereits den London-Marathon gewonnen hatte, unterbot die Kenianerin nun in Chicago den Weltrekord um 1 Minute und 21 Sekunden
© KEYSTONE/EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA
Die Kenianerin Brigid Kosgei unterbietet beim Marathon in Chicago den 16 Jahre alten Weltrekord der Britin Paula Radcliffe um nicht weniger als 1 Minute und 21 Sekunde.

Die neue Bestmarke der 25-jährigen Kosgei, die bereits im letzten Jahr in Chicago und in diesem Jahr in London gewann, steht bei 2:14:04.

Nur wenig mehr als 24 Stunden, nachdem ihr Landsmann Eliud Kipchoge in Wien als erster Mann der Welt die 42,195 Kilometer unter zwei Stunden bewältigt hatte, dominierte Kosgei das Rennen von Chicago von den ersten Metern an. Im Gegensatz zu Kipchoge erzielte Kosgei ihre Leistung in einem offiziellen Rennen auf einer regulären Marathonstrecke, so dass der Anerkennung als Weltrekord nicht entgegen stehen dürfte.

Schon die Halbmarathon-Zeit von Kosgei in 1:06:59 Stunden deutete auf eine Endzeit von 2:14:00 hin, und sie hielt das hohe Tempo bis zum Rennende durch. Bereits im Vorjahr hatte die 25-jährige Kenianerin in Chicago gewonnen und in diesem Jahr auch den London-Marathon für sich entschieden.

Bei den Männern gab es ebenfalls einen kenianischen Sieg. Lawrence Cherono gewann nach dem Boston-Marathon in 2:05:45 Stunden auch in Chicago.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Oktober 2019 18:35
aktualisiert: 13. Oktober 2019 18:39