Kimi Räikkönen überzeugt am dritten Testtag

20. Februar 2019, 19:44 Uhr
Alfa Romeo-Ferrari und Kimi Räikkönen, das scheint zu passen
Alfa Romeo-Ferrari und Kimi Räikkönen, das scheint zu passen
© KEYSTONE/AP/JOAN MONFORT
Kimi Räikkönen lässt sich am dritten Tag der Testfahrten in Montmeló die zweitbeste Rundenzeit notieren. Der Finne im Hinwiler Alfa Romeo-Ferrari wird nur vom Russen Daniil Kwjat geschlagen.

Lediglich 58 Tausendstel trennten Räikkönen und Rückkehrer Kwjat (Toro Rosso-Honda) auf dem 4,655 km langen Circuit de Catalunya nahe Barcelona. Das Duo, das mit einer weicheren Reifenmischung unterwegs war als der Rest, verbesserte damit die am Montag von Sebastian Vettel aufgestellte Bestzeit um gut vier Zehntel. Räikkönen drehte von den 13 Fahrern ausserdem die meisten Runden (138).

Sein früherer Teamkollege Vettel, der nach einem Tag Pause Charles Leclerc im Ferrari wieder ablöste, absolvierte nur vier Runden weniger und wurde Vierter. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas teilten sich beim Weltmeister-Team Mercedes erneut das Tagespensum. Hamilton war am Ende Zwölfter, Bottas lag direkt vor ihm. Da die Teams verschiedene Programme abspulen, sind die Zeiten und Platzierungen allerdings noch wenig aussagekräftig.

Endlich konnte auch Williams seine ersten Kilometer abspulen, nachdem das Auto an den ersten beiden Testtagen noch nicht einsatzbereit gewesen war. Der britische Formel-1-Neuling George Russell fuhr 23 Runden und wurde mit fast acht Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Kwjat abgeschlagen Letzter.

Am Donnerstag endet die erste Phase der Testfahrten. Nächste Woche dürfen die Teams von Dienstag bis Freitag noch einmal in Montmeló testen, bevor es am 17. März in Melbourne mit dem ersten Saisonrennen losgeht.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 20. Februar 2019 19:35
aktualisiert: 20. Februar 2019 19:44