Letzter «Chape»-Spieler aus Spital entlassen

Stephanie Martina, 15. Dezember 2016, 21:14 Uhr
Der Flugzeugabsturz sorgte in Brasilien für tiefe Betroffenheit und löste eine grosse Solidaritätswelle aus
Der Flugzeugabsturz sorgte in Brasilien für tiefe Betroffenheit und löste eine grosse Solidaritätswelle aus
© KEYSTONE/EPA EFE/HEDESON ALVES
Zweieinhalb Wochen nach dem Flugzeugunglück kann auch der letzte überlebende Spieler vom Fussballklub Chapecoense das Spital verlassen. Der Verteidiger Helio Neto musste nach dem Unglück wegen einer schweren Lungeninfektion in einem kolumbianischen Krankenhaus behandelt werden.

Nun ist der 31-Jährige auskuriert. In den vergangenen Tagen waren bereits Goalie Jackson Follmann, dem ein Teil seines rechten Beins amputiert wurde, und der Verteidiger Alan Ruschel, der einen Wirbelsäulenbruch erlitten hatte, nach Brasilien zurückgekehrt.

Bei dem Flugzeugabsturz nahe Medellin kamen Ende November 71 Menschen ums Leben, darunter 19 Fussballer des brasilianischen Erstligisten AF Chapecoense. Der Verteidiger Neto war einer von sechs Überlebenden.

In Gedenken an die Opfer des Unglücks wird die Absturzstelle nun umbenannt. Der Hügel Cerro El Gordo soll künftig Cerro Chapecoense heissen, wie die Zeitung «El Colombiano» unter Berufung auf die lokale Verwaltung berichtete. Zudem ist ein Benefizspiel zwischen Kolumbien und Brasilien geplant. Die Einnahmen sollen den Familien der tödlich verunglückten Spieler zugute kommen.

Stephanie Martina
Quelle: SDA
veröffentlicht: 15. Dezember 2016 20:31
aktualisiert: 15. Dezember 2016 21:14