Biathlon

Letzter Schuss kostet Häcki den Top-Ten-Platz

16. Dezember 2021, 17:12 Uhr
Lena Häcki liefert zum Auftakt der Biathlon-Weltcuprennen in Le Grand-Bornand mit Platz 25 im Sprint das Schweizer Bestresultat.
Lena Häcki nimmt in dieser Archivaufnahme die Scheiben stehend ins Visier.
© KEYSTONE/EPA/ARMANDO BABANI

Den möglichen Top-Ten-Platz vergab die Engelbergerin mit dem letzten Schuss im Stehend-Anschlag.

«Ich war mit den Gedanken schon wieder auf der Strecke», ärgerte sich die Innerschweizerin über ihren Fehler. Sie nimmt nun die Verfolgung am Samstag mit 24 Sekunden Rückstand auf einen Top-Ten-Platz in Angriff.

Zehn Positionen hinter Lena Häcki wird Amy Baserga als 35. ins Rennen steigen. Die junge Frau aus Einsiedeln blieb im Schiessstand fehlerfrei. In der Loipe liegt sie mit ihrer Leistung noch im hinteren Teil des Mittelfeldes. Irene Cadurisch (47.) qualifizierte sich ebenfalls für die Verfolgung, Selina Gasparin (80.) und Aita Gasparin (88.) müssen am Samstag hingegen zuschauen.

Als Siegerin liess sich die Norwegerin Marte Olsbu Röiseland feiern. Die Aufsteigerin Elvira Öberg aus Schweden erreichte trotz zweier Strafrunden noch den dritten Platz. Die jüngere der Öberg-Schwestern ist in der Loipe eine Klasse für sich und nahm der Zweitschnellsten, der ehemaligen Langläuferin Denise Herrmann auf den 7,5 km 22 Sekunden ab, was in etwa dem Wert einer Strafrunde entspricht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Dezember 2021 17:12
aktualisiert: 16. Dezember 2021 17:12
Anzeige