Eishockey

Es geht weiter in der Playoff-Serie: Rappi verliert gegen den HCD mit 0:2

31. März 2022, 22:31 Uhr
Den Rapperswil Jona-Lakers ist ein frühes Ende der Serie vergönnt. Die St.Galler verlieren das vierte Playoff-Spiel gegen den HC Davos mit 0:2. Der HCD verkürzt in der Serie auf 1:3.
Der Davoser Simon Knak (links) gegen Nando Eggenberger, den Topskorer der Lakers.
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Der HCD hielt hinten für einmal dicht, nützte früh eine seiner Chancen und schüchterte die Rapperswiler durch zwei üble Checks gegen den Kopf mit Härte ein. Die Lakers müssen sich allerdings vorwerfen, dass sie aus sieben Minuten in Überzahl absolut nichts Zählbares herausholten.

Waren die Davoser vor allem in den Spielen 2 und 3 optisch überlegen, aber extrem ineffizient, kamen sie diesmal eher unverhofft zur 1:0-Führung. Matej Stransky, einer der zuletzt unproduktiven und arg kritisierten Ausländer, brachte den Puck von hinter der Grundlinie via Rücken von Lakers-Goalie Melvin Nyffeler ins Tor.

Diesem Rückstand rannten die Rapperswiler eher ideenlos hinterher. Sieben Minuten vor Schluss traf Verteidiger Jesse Zgraggen mit einem präzisen Schuss unter die Latte zum 2:0. Zudem war der ebenfalls kritisierte HCD-Goalie diesmal mit 34 Paraden wieder ein starker Rückhalt.

Chancen auf eine Wende hätte es zur Genüge gegeben. Im Mitteldrittel checkte der Davoser Abwehr-Stratege Magnus Nygren in der Nähe der Bande Rapperswils Sandro Forrer hart gegen den Kopf. Für Nygren war die Partie mit einer Spieldauerstrafe zu Ende, und auch Forrer kehrte nichts aufs Eis zurück. Wenig später leistete sich Sven Jung ein ähnliches Foul. Die Lakers stellten sich aber im Powerplay überaus ungeschickt an.

Telegramm

Davos - Rapperswil-Jona Lakers 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

5096 Zuschauer. - SR Wiegand/Kaukokari, Altmann/Wolf. - Tore: 12. Stransky (Prassl, Corvi) 1:0. 53. Zgraggen (Ambühl) 2:0. - Strafen: 2mal 2 plus 5 Minuten (Nygren) plus Spieldauer (Nygren) gegen Davos, 3mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Ambühl; Eggenberger.

Davos: Aeschlimann; Nygren, Jung; Dominik Egli, Wellinger; Zgraggen, Barandun; Gärtner, Heinen; Ambühl, Rasmussen, Bromé; Stransky, Corvi, Prassl; Frehner, Chris Egli, Schmutz; Wieser, Nussbaumer, Knak.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Aebischer, Djuse; Jelovac, Profico; Vouardoux, Sataric; Maier; Lammer, Albrecht, Cervenka; Eggenberger, Kossila, Brüschweiler; Wick, Dünner, Forrer; Zangger, Mitchell, Lehmann; Neukom.

Bemerkungen: Davos ohne Simic, Stoop (beide verletzt) und Canova (gesperrt), Rapperswil-Jona Lakers ohne Rowe, Wetter (beide verletzt) und Moses (überzähliger Ausländer). Rapperswil-Jona Lakers von 56:17 bis 57:49, 57:59 bis 58:26 und ab 58:34 ohne Torhüter.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 31. März 2022 19:45
aktualisiert: 31. März 2022 22:31
Anzeige