Lugano holt Unentschieden gegen Leader Basel

Laurien Gschwend, 22. Oktober 2016, 22:39 Uhr
Luganos Torschütze Ezgjan Alioski (links) mit Teamkollege Goran Jozinovic
Luganos Torschütze Ezgjan Alioski (links) mit Teamkollege Goran Jozinovic
© KEYSTONE/TI-PRESS/CARLO REGUZZI
Nach dem FC Thun ist Lugano erst die zweite Mannschaft, die gegen Basel in dieser Super-League-Saison nicht verliert und einen Punkt holt. Das 2:2 ist ein gerechtes Ergebnis. Alle vier Tore im Cornaredo fielen in der zweiten, deutlich attraktiveren Halbzeit.

Mit einem kunstvoll gezirkelten Freistoss aus mehr als 20 Metern brachte Matias Delgado die Basler nach 51 Minuten in Führung. Der Ausgleich folgte zwölf Minuten später. Davide Mariani erwischte Basels Torhüter Tomas Vaclik mit einem nicht ganz unhaltbar scheinenden Weitschuss unter die Latte. Den Siegestreffer steuerte Egzijan Alioski nach 75 Minuten mit einem Penalty bei, den Davide Callà mit einem Foul an der Strafraumgrenze verschuldet hatte. Callà seinerseits traf auf der Gegenseite ebenfalls mit einem Foulpenalty.

Der FC Lugano weist mit je vier Siegen, Unentschieden und Niederlagen weiterhin eine ausgeglichene Punktebilanz vor. Basel wird auch nach der 12. Runde mit einem komfortablen Vorsprung - es werden mindestens elf Punkte sein - an der Spitze liegen.

 

Laurien Gschwend
Quelle: SDA
veröffentlicht: 22. Oktober 2016 21:52
aktualisiert: 22. Oktober 2016 22:39