Lugano übergibt Schlusslicht an Luzern

29. Oktober 2017, 19:19 Uhr
Luganos Dragan Mihajlovic (links) ist vor dem Luzerner Hekuran Kryeziu am Ball
© KEYSTONE/TI-PRESS/DAVIDE AGOSTA
Lugano gewinnt das Zitterspiel am Tabellenende der Super League gegen Luzern verdient 1:0 und übergibt den letzten Platz an die Innerschweizer, die nun bereits seit neun Spielen sieglos sind.

Matchwinner für die Tessiner war Alexander Gerndt in der 24.Minute mit einem wuchtigen und unhaltbaren Kopfball in die rechte hohe Torecke. Lugano besass noch weitere Möglichkeiten zur Siegsicherung, die von Luzerns Goalie Jonas Omlin aber allesamt zunichte gemacht wurden.

Die Gäste enttäuschten in diesem Kellerduell auf der ganzen Linie und vermochten sich kaum einmal offensiv in Szene zu setzen, obwohl sie mehr Ballbesitz verzeichneten. Shkelqim Demhasaj verfehlte das Lugano-Tor in der 28. Minute nur knapp. Lediglich drei Corner und nur zwei erhaltene Verwarnungen sagen einiges aus über das Team von Markus Babbel, das sich nun in einer ernsten Krise befindet.

Lugano - Luzern 1:0 (1:0)

4180 Zuschauer. - SR Amhof. - Tor: 24. Gerndt (Ledesma) 1:0.

Lugano: Da Costa; Mihajlovic, Sulmoni, Golemic, Daprelà; Mariani, Ledesma, Sabbatini; Crnigoj (26. Yao), Gerndt (64. Bottani), Carlinhos Junior (79. Vécsei).

Luzern: Omlin; Grether, Lucas (72. Kutesa), Schulz, Ziegler; Kryeziu (46. Juric), Custodio; Schneuwly, Ugrinic, Rodriguez (46. Vargas); Demhasaj.

Bemerkungen: Lugano ohne Rouiller (gesperrt), Jozinovic und Guidotti (beide verletzt). Luzern ohne Arnold, Follonier, Lustenberger, Schindelholz, Schürpf und Schwegler (alle verletzt). Verwarnungen: 52. Ziegler (Foul), 69. Lucas (Foul), 78. Dapréla (Foul).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 29. Oktober 2017 18:06
aktualisiert: 29. Oktober 2017 19:19