Motorrad

Bester Startplatz für Lüthi in diesem Jahr

22. August 2020, 19:25 Uhr
Ein klarer Schritt nach vorne: Tom Lüthi startet am Sonntag von Position 7 zum GP der Steiermark
© KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA
Bei Tom Lüthi geht es in kleinen Schritten aufwärts. Beim Grand Prix der Steiermark startet er am Sonntag von Position 7 - so weit vorne wie noch nie in dieser bis jetzt enttäuschenden Saison.

Kalex-Fahrer Tom Lüthi verlor auf dem Circuit in Spielberg 0,454 Sekunden auf den Spanier Aron Canet, der auf einem Speed-Up-Chassis seine erste Pole-Position in der Moto2 herausfuhr. Lüthi hatte in der ersten Trainingseinheit am Freitag noch einige Mühe bekundet, bereits am Freitagnachmittag, als an der Rennabstimmung gearbeitet wurde, und am Samstagmorgen im dritten Training war er der Spitze aber deutlich näher gerückt.

Der 33-jährige Emmentaler erklärte, er habe ein viel besseres Gefühl auf der Maschine als zu Beginn des Neustarts im Juli. Die kleinen Fortschritte hatte er bereits vor Wochenfrist auf dem gleichen Kurs unter Beweis gestellt, als er auf den 7. Platz (von Startposition 9) fuhr. Nun sind die Aussichten noch ein wenig besser.

Eine herbe Enttäuschung erlebte Dominique Aegerter (NTS). Für den Oberaargauer, der im dritten GP in Folge den erkrankten Jesko Raffin ersetzt, resultierte nur der drittletzte Platz. Er startet von der 28. Position, nachdem er letzte Woche als 12. in die Punkte gefahren war.

Erste Pole für KTM und Espargaro

In der MotoGP-Kategorie sicherte sich der Spanier Pol Espargaro die erste Pole-Position seiner Karriere in der Königsklasse - und gleichzeitig die erste für den österreichischen Hersteller KTM. Johann Zarco fuhr nur drei Tage nach der Operation seines gebrochenen Handgelenks sensationell auf den 3. Platz, muss aber wegen einer Strafe für seine Kollision vor Wochenfrist beim GP von Österreich aus der Boxengasse starten. Die Führenden in der WM-Gesamtwertung, Fabio Quartararo (Yamaha) und Andrea Dovizioso (Ducati), fahren aus der dritten Reihe los.

Die Pole-Position in der Moto3-Klasse ging an den Argentinier Gabriel Rodrigo (Honda). Der Freiburger Rookie Jason Dupasquier startet auf seiner KTM von Position 25 - und damit so weit vorne wie noch nie.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. August 2020 19:25
aktualisiert: 22. August 2020 19:25