Motorrad

Erstmals seit 30 Jahren kein Motorrad-GP in Mugello

10. Juni 2020, 14:57 Uhr
Stand im letzten Jahr beim GP von Italien in Mugello als Dritter auf dem Podest: Tom Lüthi
© KEYSTONE/EPA ANSA/CLAUDIO GIOVANNINI
Der vom 31. Mai wegen der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschobene Motorrad-GP von Italien in Mugello wird definitiv abgesagt.

Wie der Motorrad-Weltverband FIM mitteilte, ist es das erste Mal seit knapp 30 Jahren, dass in Mugello keine WM-Rennen stattfinden.

Die FIM und der Rechteinhaber Dorna wollen bald einen neuen Rennkalender präsentieren. Geplant ist, die Saison mit zwei Geisterrennen am 19. und 26. Juli im spanischen Jerez de la Frontera zu starten bzw. fortzusetzen. Bis Ende November sind 12 bis 13 Grands Prix geplant.

In der MotoGP-Kategorie hat heuer noch kein einziges Rennen stattgefunden. Einzig die Läufe der Moto2- und Moto3-Klasse konnten Anfang März beim Saisonstart in Katar ausgetragen werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Juni 2020 14:45
aktualisiert: 10. Juni 2020 14:57