Motorrad

Raffin bester Schweizer, Lüthi nur Zehnter

26. Oktober 2019, 13:42 Uhr
Jesko Raffin startet zum GP von Australien aus der 7. Position. Nur zweimal war der Zürcher in seiner Karriere im Qualifying besser
© KEYSTONE/EPA/TORU HANAI
Jesko Raffin auf der NTS ist im Qualifying der Moto2-Klasse für den Grand Prix von Australien überraschend bester Schweizer.

Als Siebter fuhr der 23-jährige Zürcher auf seiner Lieblingsstrecke auf Phillip Island, wo er bereits in der Vergangenheit immer wieder brilliert hatte, den drittbesten Startplatz seiner Karriere heraus. Er wird am frühen Sonntagmorgen (03:20 Uhr Schweizer Zeit) noch drei Positionen vor Tom Lüthi starten.

Bei garstigen Bedingungen auf Phillip Island mit starkem Wind und nur etwa 12 Grad Lufttemperatur setzte fünf Minuten vor dem Ende des Qualifying-Teils auch noch Regen ein, so dass keine Verbesserungen mehr möglich waren. Kalex-Fahrer Lüthi blieb damit auf dem 10. Platz stecken. Raffin und Lüthi fuhren die acht- respektive elftschnellste Zeit. Da aber der sechstplatzierte Sam Lowes wegen eines gefährlichen Manövers gegen Raffin im Freitagstraining an den Schluss der Startaufstellung versetzt wurde, gewannen die beiden Schweizer noch je einen Platz.

Dominique Aegerter schaffte es nicht ins Q2 und startet von Position 23.

Die Pole-Position sicherte sich der Spanier Jorge Navarro auf der Speed Up vor dem KTM-Fahrer Brad Binder aus Südafrika und dem Italiener Luca Marini auf Kalex, dem Sieger der letzten beiden Rennen. Auf den Plätzen vier bis sechs der WM-Wertung können Navarro, Binder und Marini Tom Lüthi im Kampf um den zweiten WM-Rang gefährlich werden. Der klare Gesamtführende Alex Marquez startet in der zweiten Reihe von Position 6.

Das Qualifying der MotoGP wurde in der Folge wegen starker Windböen in Kurve 1 abgesagt. Es wird nun am Sonntag vor dem Rennen nachgeholt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Oktober 2019 09:40
aktualisiert: 26. Oktober 2019 13:42