NLA und SC Bern bleiben Zuschauermagneten

15. März 2017, 19:39 Uhr
Der SC Bern kann auf den zahlreichen Support seiner Fans zählen (Archivbild)
Der SC Bern kann auf den zahlreichen Support seiner Fans zählen (Archivbild)
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Die NLA bleibt die Liga mit den höchsten Zuschauerzahlen ausserhalb der NHL, obwohl der Durchschnitt im Vergleich zum Vorjahr gesunken ist. Bei den Klubs ist der SC Bern europaweit weiterhin top.

Vor einem Jahr hatte erstmals überhaupt in der Geschichte des europäischen Eishockeys eine Liga die Marke von durchschnittlich 7000 Zuschauern pro Spiel in der Qualifikation geknackt. Nun sank die Zahl in der Schweiz wieder darunter (6882). Dies reichte aber immer noch locker, um die Top-Position erfolgreich zu verteidigen, wie eine Erhebung des Internationalen Eishockey-Verbandes (IIHF) zeigt.

Die NLA verwies die Deutsche Eishockey Liga (DEL) auf Platz 2 (6198 Zuschauer pro Spiel) und nimmt damit zum sechsten Mal in den letzten sieben Jahren den 1. Rang in dieser Statistik ein. Platz 3 mit durchschnittlich 6121 Zuschauern geht ebenfalls wie im Vorjahr an die russische KHL. Zum Vergleich: In der NHL besuchen durchschnittlich 17'496 Zuschauer die Partien (Stand per 11. März).

Bei den Klubs führt der SC Bern das Ranking dank einem neuen europäischen Rekord unangefochten an und steigerte seine Auslastung mit 16'399 Zuschauern pro Spiel auf 95,73 Prozent. Auf den nächsten Plätzen folgen mit deutlichem Abstand Dynamo Minsk (13'230) und die Kölner Haie (12'662).

Insgesamt nur sechs Klubs in Europa lockten durchschnittlich eine fünfstellige Zuschauerzahl an. Aus der NLA schafften es nebst dem SCB auch die ZSC Lions noch in die Top 10 (8./9214 Zuschauer).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 15. März 2017 19:07
aktualisiert: 15. März 2017 19:39