Nur Platz 14 für Rico Peter

18. November 2017, 10:43 Uhr
Im ersten Weltcup-Rennen der neuen Saison mit dem Viererbob kam Rico Peter nicht auf Touren. In Park City (USA) belegte er nur den 14. Rang (Archivbild)
Im ersten Weltcup-Rennen der neuen Saison mit dem Viererbob kam Rico Peter nicht auf Touren. In Park City (USA) belegte er nur den 14. Rang (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/ANDREAS SCHAAD
Rico Peter misslingt in Park City der Auftakt in den Viererbob-Weltcup. Der 34-jährige Aargauer klassiert sich im ersten Saisonrennen mit dem grossen Schlitten nur im enttäuschenden 14. Rang.

Peter und seine drei Anschieber Alex Baumann, Simon Friedli und Martin Meier verloren auf den Sieger, den Deutschen Nico Walther, in den beiden Durchgängen zusammengezählt 37 Hundertstel. Vor einem Jahr hatte sich Rico Peter in Park City im 2. Rang klassiert.

Vor einer Woche in den ersten Rennen mit dem Zweierbob hatte Peter die Plätze 5 und 7 belegt. Im Vierer wird der beste Schweizer Bobpilot eigentlich stärker eingeschätzt. Mit den nicht einfachen Bedingungen in Park City fand sich Peter aber nicht zurecht. Um sich für die Olympischen Spiele in Pyeongchang zu qualifizieren, benötigt Peter zwei 8. Ränge.

Der zweite Schweizer Schlitten mit Pilot Beat Hefti klassierte sich mit einem Rückstand von 83 Hundertstel im 18. Rang. Die weiteren Podestplätze hinter Nico Walther belegten die beiden kanadischen Crews um Justin Kripps und Chris Spring.

Bei den Frauen fuhr Sabina Hafner im Zweier zusammen mit Rahel Rebsamen in den 17. Rang, mit einem Rückstand von 1,87 Sekunden auf die Siegerin Jamie Greubel Poser aus den USA.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 18. November 2017 07:28
aktualisiert: 18. November 2017 10:43