Peru überrascht Chile un spielt gegen Brasilien um den Titel

4. Juli 2019, 07:30 Uhr
Paolo Guerrero steht mit Peru im Final der Copa America
© KEYSTONE/EPA EFE/SEBASTIAO MOREIRA
Peru darf vom ersten Titel seit über 40 Jahren träumen. Die Peruaner setzen sich im Halbfinal der Copa America in Porto Alegre gegen den Titelverteidiger Chile mit 3:0 durch.

Edison Flores und Yoshimar Yotun trafen in der ersten Halbzeit für Peru, das vor einem Jahr bei der WM trotz guten Leistungen nicht über die Vorrunde hinaus gekommen war. In der Schlussphase sorgte der überragende 35-jährige Paolo Guerrero für die endgültige Entscheidung. Mit 13 Toren ist der frühere Spieler von Bayern München der beste noch aktive Torschütze der Copa America.

Chile, das die letzten beiden Austragungen für sich entschieden hatte, war weniger effizient und fehleranfälliger als Peru. Goalie Gabriel Arias verschuldete das 0:2, und die Offensivspieler vergaben zahlreiche Möglichkeiten. In der Nachspielzeit scheiterte Topskorer Eduardo Vargas mit einem Panenka-Penalty.

Peru kann am Sonntag in Rio gegen den Gastgeber Brasilien seinen dritten Titel bei der Copa America nach 1939 und 1975 gewinnen. In der Vorrunde war Peru gegen den Rekordweltmeister allerdings chancenlos geblieben und mit 0:5 deklassiert worden. Chile spielt derweil am Samstag gegen Argentinien, seinen Finalgegner der letzten beiden Copas, um Platz 3.

Peru - Chile 3:0 (2:0)

Porto Alegre. - Tore: 21. Flores 1:0. 38. Yotun 2:0. 91. Guerrero 3:0. - Bemerkungen: Perus Goalie Gallese hält Penalty von Vargas.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 4. Juli 2019 06:43
aktualisiert: 4. Juli 2019 07:30