Reto Schmidiger: Konservative Behandlung statt OP

16. Dezember 2017, 20:56 Uhr
Reto Schmidiger will seine Verletzung am Kreuzband vorerst konservativ behandeln
Reto Schmidiger will seine Verletzung am Kreuzband vorerst konservativ behandeln
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der Schweizer Skirennfahrer Reto Schmidiger fällt mindestens bis Ende Januar aus. Der Technik-Spezialist, der sich vor einer Woche im Slalom von Val d'Isère verletzte, verzichtet auf eine Operation.

Eine Untersuchung in der Balgrist-Klinik in Zürich ergab, dass sich der Nidwaldner einen Riss des vorderen Kreuzbandes mit Begleitverletzungen zugezogen hat.

Der Junioren-Weltmeister im Slalom von 2010 und 2011, der sich im ersten Saison-Slalom in Levi im 10. Rang klassiert hatte, entschied sich vorerst für eine konservative Behandlung und gegen eine Operation. Ende Januar werden Schmidiger und die Ärzte die Situation neu beurteilen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 16. Dezember 2017 19:16
aktualisiert: 16. Dezember 2017 20:56