Rigoberto Uran gewinnt dramatische Etappe

9. Juli 2017, 17:55 Uhr
Rigoberto Uran, rechts im grünen Trikot, der Sieger im Fotofinish
Rigoberto Uran, rechts im grünen Trikot, der Sieger im Fotofinish
© KEYSTONE/AP/PETER DEJONG
Im Spurt einer sechsköpfigen Spitzengruppe gewinnt der Kolumbianer Rigoberto Uran an der Tour de France die 9. Etappe, die über drei schwere Pässe führt und einige prominente Sturzopfer fordert.

Wie schon am Freitag musste auch diesmal im Ziel in Chambéry über das Zielfoto der Sieger ermittelt werden. Darauf war zu sehen, dass Rigoberto Uran den Franzosen Warren Barguil um eine Reifenbreite geschlagen hatte.

Mit dem Australier Richie Porte fiel einer der meistgenannten Anwärter auf den Gesamtsieg aus. Porte stürzte in der letzten Abfahrt und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Auch der Brite Chris Froome, der seine Führung in der Gesamtwertung als Dritter der Etappe verteidigte, verlor mit seinem Landsmann Geraint Thomas einen wichtigen Helfer.

In der neuen Gesamtwertung liegt nun Froome 18 Sekunden vor dem Italiener Fabio Aru und 51 Sekunden vor dem Franzosen Romain Bardet.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 9. Juli 2017 17:24
aktualisiert: 9. Juli 2017 17:55