Standing Ovation für Präsident

Rote Zahlen und Fangesänge: Die GV des FC Luzern hatte es in sich

David Migliazza, 4. November 2022, 06:52 Uhr
Der Verwaltungsrat des FC Luzern hat den Kampf um die Clubführung fürs Erste verschoben. Trotzdem zeigten am Donnerstagabend an der ordentlichen Generalversammlung der FC Luzern-Innerschweiz AG zahlreiche Fans ihre Unterstützung für den Präsidenten, Sportchef, Verwaltungsrat und die Mannschaft.

Quelle: PilatusToday / Röbi Steinegger

Anzeige

Es hätte der grosse Showdown beim FC Luzern werden sollen. Auf der einen Seite steht Mehrheitsaktionär Bernhard Alpstaeg, der den Verwaltungsrat in die Wüste schicken will, auf der anderen Minderheitsaktionär Josef Bieri und der aktuelle FCL-Verwaltungsrat, hinter die sich der Grossteil der Luzerner Fangemeinschaft, Sponsoren und Donatoren stellt. Doch nach der Intervention des Verwaltungsrates in letzter Sekunde blieb der erwartete Machtkampf aus.

Rote Zahlen in der Saison 2021/22

Über die Bühne ging am Donnerstag also «nur» die ordentliche GV der FC Luzern-Innerschweiz AG. Dort standen beispielsweise der Jahresbericht und die Jahresrechnung auf der Traktandenliste. Der FC Luzern musste in der Saison 2021/22 einen Verlust von 3,2 Millionen Franken hinnehmen.

FCL-Präsident Stefan Wolf im Interview

Quelle: Tele 1

Die zahlreich angereisten FCL-Fans wollten ihrem Präsidenten, Sportchef, Verwaltungsrat und der ganzen Mannschaft den Rücken stärken. Das taten sie mit lauten Fangesängen, Transparenten und vor allem mit ihrer Anwesenheit. Denn von einem, dessen Anwesenheit wohl von vielen erhofft worden war, fehlte jede Spur: Bernhard Alpstaeg, der mit seinem «Blick»-Interview das ganze Theater um die Clubführung lancierte.

Fangesänge und Stehender Applaus für FCL-Präsident Stefan Wolf.

© PilatusToday

Präsident Wolfs Wiederwahl wird gefeiert

Die Traktandenliste der Generalversammlung wurde speditiv abgearbeitet. Sowohl der Jahresbericht wie auch die Jahresrechnung wurde einstimmig angenommen. Eine erste kleine Überraschung gab es, als sich der von Alpstaeg eingesetzte Verwaltungsrat Bruno Affentranger nicht mehr zur Wiederwahl in den Verwaltungsrat stellte.

Zum ersten Mal richtig laut wurde es im VIP-Bereich des FCL, wo die GV stattfand, bei der Wiederwahl von Präsident Stefan Wolf. «Das berührt mich sehr. Danke. Ich bin gern euer Präsident», kommentiert er die Wiederwahl. Es folgen stehende Ovationen und FCL-Fanlieder.

Im Interview zeigt sich Josef Bieri über Alpstaegs Sinneswandel überrascht

Quelle: Tele 1

«Solidarität ist unglaublich!»

Zur aktuellen Situation sagt der FCL-Präsident: «Die negativen Meldungen schmerzen. Der FC Luzern steht über jedem.» Wolf bedankt sich bei allen Mitarbeitern, den Sponsoren und Donatoren für die Zusammenarbeit. «Und natürlich ein grosses Dankeschön an die Fans. Was wir in den vergangenen Wochen erlebt haben, diese Solidarität ist unglaublich!» Beendet wird die Generalversammlung mit den Worten des Präsidenten: «Wir müssen durchhalten, aber ich bin überzeugt, dass wir dies gemeinsam schaffen werden. Hopp Lozärn!»

Die GV zum Nachlesen:

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. November 2022 06:07
aktualisiert: 4. November 2022 06:52