Rückschlag für die Kadetten in der Champions League

5. November 2017, 19:08 Uhr
Nach der Niederlage in Skjern in der Champions League unter Zugzwang: die Kadetten mit Johan Koch (links) und Nik Tominec
Nach der Niederlage in Skjern in der Champions League unter Zugzwang: die Kadetten mit Johan Koch (links) und Nik Tominec
© KEYSTONE/EPA/ROBERT GHEMENT
Die Kadetten Schaffhausen erleiden in der Champions League einen Rückschlag. Das Team von Trainer Peter Kukucka verliert bei der dänischen Equipe Skjern 22:32. Das Hinspiel Mitte Oktober hatten die Kadetten nach einer Aufholjagd noch 25:24 gewonnen.

Diesmal legten sie zwar einen guten Start hin - nach 14 Minuten führten sie 8:5 -, in der Schlussphase brach der Schweizer Meister aber ein. In der 48. Minute stand es erst 20:23 aus Sicht der Schaffhauser. Erfolgreichster Torschütze der Gäste war der ungarische Regisseur Gabor Csaszar mit sechs Treffern.

Für die Kadetten geht es bereits am Mittwoch mit dem Auswärtsspiel gegen Elverum aus Norwegen weiter. Dann ist ein Sieg Pflicht, ansonsten rückt der Sprung in die Top 2, der zur Barrage um die Achtelfinal-Qualifikation berechtigt, in weite Ferne. Derzeit liegen die Schaffhauser zwei Punkte hinter Skjern und Gorenje Velenje aus Slowenien.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 5. November 2017 18:35
aktualisiert: 5. November 2017 19:08