Schmeichelhafter Punktgewinn

David Lendi, 29. Mai 2017, 01:04 Uhr
Später Jubel: Gelmi trifft per Kopf zum Ausgleich.
© (KEYSTONE/Sebastian Schneider)
Dank Roy Gelmis Kopfballtor nach 86 Minuten bleiben die St.Galler unter Contini in ihrer Heimstätte ungeschlagen. Er erzielte den St.Galler-Ausgleich, nachdem Ricardo die Gäste nach 64 Minuten in Führung brachte. Durch zwei fast identische Tore trennen sich St.Gallen und Sion in einer ereignisarmen Partie 1:1 Unentschieden. Hier geht's zu den Spielernoten.

Tor

Dejan Stojanovic, Note: 5

Machte einen stilsicheren Eindruck und war stets bemüht, sich in die Angriffsauslösung mit einzubinden. Kurz vor der Pause glänzte er mit einer Fussabwehr gegen Akolo. Wenn man ihm einen Vorwurf machen kann, sind es die Distanzschüsse, welche er im zweiten Abschnitt zwei Mal nur nach vorne abwehren konnte.

Verteidigung

Mario Mutsch, Note: 4

Bestritt heute nach fünf Jahren sein letztes Heimpiel im Trikot der Espen. Er hatte seine Emotionen während des Spiels im Griff und verteidigte sicher. Unmittelbar vor dem Ausgleichstor wurde er durch Haggui ersetzt. Nach dem Schlusspfiff wurde er vom ganzen Stadion mit einer Ehrenrunde gebührend verabschiedet.

Silvan Hefti, Note: 4,5

Ob auf der Aussenbahn oder im Zentrum: Auf ihn kann man sich verlassen. Räumte defensiv vieles aus dem Weg und probierte auch nach vorne mit seinen Vorstössen etwas zu provozieren. Als er kurz vor der Pause einen wichtigen Zweikampf verlor, war Stojanovic für ihn zur Stelle.

Alain Wiss, Note: 4

Bei der Mannschaftspräsentation wurde bekannt gegeben, dass er für zwei weitere Jahre beim FC St.Gallen bleibt. Er ist 26 Jahre alt und hat stolze 238 Super League-Spiele auf dem Konto. Diese Erfahrung kam ihm und seiner Mannschaft auch heute zu Gute.

Andreas Wittwer, Note: 4

Wenn Sion aus dem Spiel heraus gefährlich wurde, lief vieles über seine Seite. Offensiv agierte er auch schon zwingender.

Mittelfeld

Roy Gelmi, Note: 4

Trat vor allem dank seinem Kopfballtor nach 86 Minuten positiv in Erscheinung. Sonst war von ihm nicht allzu viel zu sehen.

Danijel Aleksic, Note: 3

Arbeitet viel, hatte aber keinen entscheidenden Einfluss auf die Partie. Seine Pässe waren heute zu wenig überraschend, meistens wurden sie von einem Walliser antizipiert. Nach einer Stunde kam Buess für ihn auf den Platz.

Tranquillo Barnetta, Note: 4

Da Toko und Lopar fehlten, trug er heute zum ersten Mal die Kapitänsbinde. Auch er fand im neu besetzten Mittelfeld keine Lösungen, dafür sind seine Standards stets gefährlich. Drei Minuten vor dem Ausgleich zischte sein Freistoss nur knapp am Tor vorbei. Kurz danach führte seine Eckball-Flanke zu Gelmis Kopfballtor.

Sturm

Marco Aratore, Note: 3,5

Nahm den Schwung aus dem GC-Spiel mit und startete mit viel Offensiv-Drang. Nach der Startviertelstunde kam er dann immer weniger zur Geltung. Mehrmals blieb er mit seinen Dribblings an einem Sion-Bein hängen.

Albian Ajeti, Note: 3,5

Eigentlich macht St.Gallens Goalgetter aus wenig viel. Heute konnte er seine wenigen Chancen aber nicht verwerten.

Yannis Tafer, Note: 3

War heute kein Faktor. 20 Minuten vor Schluss kam Babic für ihn auf den Platz. Dieser hatte nach 78 Minuten den Ausgleich auf dem Fuss, als er aus kurzer Distanz an Sions Keeper scheiterte.

FM1today-Teamschnitt: 3,9

Fazit: Spielerisch gab es heute keine Wow-Momente. Die Spieler des FC Sion probierten es immer wieder aus der Distanz. Mit ihren Abschlüssen konnten sie St.Gallens Schlussmann aber nur selten beunruhigen. Vom Heimteam kam offensiv viel zu wenig. «Meine Spieler spielten sich die Bälle immer in die Füsse, statt die Tiefe zu suchen», analysierte Contini kurz nach Spielschluss.

So war es weniger überraschend, dass aus dem Spiel heraus keine Tore fielen. Dank diesem 1:1 konnten sich die St.Galler versöhnlich von den 12'773 erschienen Fans verabschieden.

Die Espen schliessen die Saison 2016/2017 mindestens auf dem siebten Tabellenplatz ab. Nächsten Freitag spielen die Ostschweizer ihr letztes Spiel in Basel. Anpfiff im St.Jakobs Park ist um 20:30.

David Lendi
veröffentlicht: 28. Mai 2017 21:18
aktualisiert: 29. Mai 2017 01:04