Schweizer Springreiter wieder auf Podest

20. Mai 2018, 19:01 Uhr
Steve Guerdat auf Hannah belegte mit der Schweiz beim Nationenpreis in La Baule den 3. Rang.
Steve Guerdat auf Hannah belegte mit der Schweiz beim Nationenpreis in La Baule den 3. Rang.
© Keystone/AP/Martin Meissner
Die Schweizer Springreiter schaffen nach dem Auftaktsieg in der Slowakei auch beim Nationenpreis im französischen La Baule den Sprung aufs Podest. Sie werden Dritte und verteidigen die Gesamtführung.

Alain Jufer mit Rahmannshof Tic Tac und Paul Estermann im Sattel von Lord Pepsi legten den Grundstein zum zweiten Podestplatz der Schweizer Equipe im zweiten Nationenpreis der Saison. Jufer liess sich lediglich ein Zeitstrafpunkt aus dem ersten Durchgang notieren, Estermann scheiterte in der finalen Runde am Schlussoxer, weil die Absprungdistanz für sein Pferd etwas zu weit geriet. Mit total neun Strafpunkten blieben die Schweizer knapp hinter Brasilien (7) und den Niederlanden (8).

Für die Schweizer Streichresultate sorgte neben Startreiter Werner Muff (auf Daimler) überraschend Steve Guerdat. Der Olympiasieger musste sich auf Hannah im ersten Umgang acht Strafpunkte notieren lassen. Anschliessend rehabilitierte sich Guerdat mit einem Nullfehlerritt und brachte sein Team noch auf das Podest.

Die Schweiz führt die Nationenpreis-Wertung nach zwei von acht Stationen mit 180 Punkten vor Irland (145) und Spanien (115) an. Der nächste Nationenpreis findet am 3. Juni in St. Gallen statt. Der Final der sieben besten Nationen wird vom 4. bis 7. Oktober in Barcelona ausgetragen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 20. Mai 2018 17:00
aktualisiert: 20. Mai 2018 19:01