Sechs Schweizer Boote direkt in den Viertelfinals

25. August 2019, 20:21 Uhr
Jeannine Gmelin überzeugte zum WM-Auftakt
Jeannine Gmelin überzeugte zum WM-Auftakt
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Sechs der sieben am Sonntag im Einsatz gestandenen Schweizer Boote qualifizieren sich an den Weltmeisterschaften in Linz-Ottensheim direkt für die Viertelfinals.

Skifferin Jeannine Gmelin, vor einem Jahr Silbermedaillengewinnerin, tat dies mit einem souveränen Sieg im Vorlauf. «Auf dieser Leistung kann ich in den nächsten drei Rennen aufbauen», sagte die 29-jährige Zürcher Oberländerin.

Eine überraschende Niederlage kassierte der Doppelzweier Roman Röösli/Barnabé Delarze. Die Weltcup-Gesamtsieger mussten sich den Chinesen Zhang Liang/Liu Zhiyu um 3,99 Sekunden geschlagen geben. «Es lief uns nicht nach Plan», so Delarze. «Hoffentlich war das ein Weckruf und wir können unser Niveau im Viertelfinal steigern».

Auch der Leichtgewichts-Doppelzweier der Frauen mit Frédérique Rol und Patricia Merz startete mit einem 2. Rang im Vorlauf in die Titelkämpfe. Die letztjährigen WM-Vierten wurden von den weissrussischen Europameisterinnen Alena Furman/Anastasia Ianina bezwungen.

Einen Vorlaufsieg holte sich der erst 19-jährige Jan Schäuble im nicht-olympischen Leichtgewichts-Einer. Der Vierer-ohne mit Joel Schürch, Augustin Maillefer, Paul Jacquot und Markus Kessler (5.) muss in den Hoffnungslauf.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 25. August 2019 20:06
aktualisiert: 25. August 2019 20:21