Glück im Unglück

Nach heftigem Sturz: Lara Gut-Behrami will in Val d'Isère starten

13. Dezember 2021, 15:35 Uhr
Beim Super-G von St.Moritz stürzte Lara Gut-Behrami nach einer zu Beginn vielversprechenden Fahrt schwer. Doch die Tessinerin hatte Glück im Unglück: Trotz einiger Blessuren fühlt sie sich bereit, die Abfahrt und den Super-G in Val d’Isère anzutreten.
Lara Gut-Behrami muss nach ihrem Sturz wohl keine Pause einlegen.
© KEYSTONE/AP/Marco Tacca

Gut-Behrami krachte mit hohem Tempo in die Fangnetze, überschlug sich und blieb dann ausserhalb der Strecke kurz liegen. Erleichterung bei den Schweizer Ski-Fans, als sie selbstständig ins Ziel fahren konnte.

Und jetzt die Entwarnung: In einer Audio-Nachricht erklärt die 30-Jährige, dass sie mit dem Schrecken und einigen Schrammen davongekommen sei, berichtet «SRF». «Ich habe einige Prellungen am Oberkörper, aber nichts Schlimmes. Die linke Schulter, auf die ich gestürzt bin, tut weh. Es wird wohl noch ein wenig dauern, bis ich wieder schmerzfrei bin», so die Skirennfahrerin.

Trotz der Blessuren will Lara Gut-Behrami am kommenden Wochenende in Val d'Isère wieder starten. Den Organisatoren des Rennens in St.Moritz macht sie währenddessen keine Vorwürfe, im Gegenteil: «Es war ein anspruchsvoller Super-G mit vielen Wellen – genau so, wie ich es gerne habe.»

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. Dezember 2021 15:20
aktualisiert: 13. Dezember 2021 15:35
Anzeige