Rad

Stefan Küng Zweiter beim Zeitfahren am Tirreno-Adriatico

16. März 2021, 16:55 Uhr
Den ersten Sieg nur um sechs Sekunden verpasst: Radprofi Stefan Küng
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der Schweizer Radprofi Stefan Küng verpasst beim Zeitfahren zum Abschluss des Tirreno-Adriatico seinen ersten Saisonsieg nur knapp.

Der 27-jährige Thurgauer belegt auf den 11,1 km in San Benedetto del Tronto den zweiten Platz und verliert dabei sechs Sekunden auf den Belgier Wout van Aert.

Küng setzt damit die herausragenden Schweizer Leistungen bei Zeitfahren fort, nachdem Stefan Bissegger bei Paris-Nizza eine ähnlich lange Etappe gegen die Uhr gewonnen und bei der UAE Tour den 2. Platz belegt hatte. Der Europameister und WM-Dritte Küng hatte lange Zeit auf den Sieg hoffen dürfen, ehe er vom als zweitletzter Fahrer gestarteten Van Aert noch vom Leaderthron verdrängt wurde. Immerhin hatte der Fahrer der französischen Equipe Groupama-FDJ den Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna in die Schranken gewiesen. Küngs Form für die Ende März und im April anstehenden Ardennen-Klassiker scheint zu stimmen.

Den Gesamtsieg sichert sich überlegen der Tour-de-France-Champion Tadej Pogacar, der schon bei der UAE Tour im Februar triumphiert hatte. Der Slowene belegte im abschliessenden Zeitfahren hinter dem dreifachen Radquer-Weltmeister Van Aert, Küng und Ganna den starken 4. Platz.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. März 2021 16:53
aktualisiert: 16. März 2021 16:55