ATP Acapulco

Alexander Zverev nach Wutanfall disqualifiziert

23. Februar 2022, 17:10 Uhr
Olympiasieger Alexander Zverev wird beim Turnier von Acapulco nach einem Wutanfall disqualifiziert.
Alexander Zverev wurde vom Turnier in Acapulco nach zwei denkwürdigen Auftritten ausgeschlossen.
© KEYSTONE/EPA/DAVID GUZMAN GONZALEZ

Der Deutsche verlor nach der knappen Niederlage im Doppel an der Seite des Brasilianers Marcelo Melo komplett die Fassung und schlug mit seinem Schläger mehrmals gegen den Schiedsrichterstuhl. Er verfehlte dabei die Füsse des Unparteiischen nur knapp.

Zverev, der das Turnier im letzten Jahr gewonnen hatte, wurde daraufhin wegen «unsportlichen Verhaltens» vom Einzel ausgeschlossen. 

Am Tag danach entschuldigte sich der 24-jährige Hamburger für seinen Ausraster und zeigte Reue. «Es ist schwer in Worte zu fassen, wie sehr ich mein Verhalten während und nach dem gestrigen Doppel bereue», schrieb Zverev in den sozialen Medien. «Ich habe mich privat beim Stuhlschiedsrichter entschuldigt, weil mein Ausbruch ihm gegenüber falsch und inakzeptabel war, und ich bin nur von mir selbst enttäuscht. Es hätte einfach nicht passieren dürfen, und es gibt keine Entschuldigung.»

In der 1. Runde hatte Zverev am Dienstag beim Dreisatz-Erfolg gegen den Amerikaner Jenson Brooksby bis um 4.55 Uhr im Einsatz gestanden und damit so spät wie noch niemand vor ihm eine Partie der ATP-Tour für sich entschieden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Februar 2022 16:03
aktualisiert: 23. Februar 2022 17:10
Anzeige