Ungarns Meister abermals früh gescheitert

19. Juli 2017, 23:12 Uhr
Honveds Ivan Lovric gerät gegen Hapoel Be'er Sheva ins Stolpern
Honveds Ivan Lovric gerät gegen Hapoel Be'er Sheva ins Stolpern
© KEYSTONE/EPA MTI/TIBOR ILLYES
Der ungarische Klubfussball kommt auch 2017/18 nicht voran. Wie seine sieben Vorgänger scheitert Honved Budapest in der Qualifikation zur Champions League frühzeitig. Der Meister schied in der 2. Runde gegen Israels Champion Hapoel Be'er Sheva aus.

Nach dem 1:2 im Hinspiel konnte das frühe 0:2-Handicap im Rückspiel nicht mehr wettgemacht werden. Die Partie im Budapester Jozsef-Bozsik-Stadion endete 2:3.

Seit acht Jahren hat kein ungarischer Meister mehr die Playoffs zur Champions League erreicht. 2009 war Debrecen noch in den Gruppenspielen vertreten (6 Spiele, 6 Niederlagen), danach scheiterten die Ungarn immer entweder in der 2. oder 3. Runde der Qualifikation.

Wie sehr der Klubfussball im Land des EM-Achtelfinalisten und Schweizer Gegners in der WM-Qualifikation am Stock geht, zeigt ein Blick auf das aktuelle UEFA-Ranking: Ungarn belegt bloss Rang 35 und ist damit schlechter klassiert als etwa Moldawien oder Liechtenstein.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 19. Juli 2017 23:12
aktualisiert: 19. Juli 2017 23:12