Viele WM-Tore in der Nachspielzeit

5. Juli 2018, 14:34 Uhr
Zuletzt köpfelte Yerry Mina Kolumbien mit seinem Tor in der 93. Minute des Achtelfinalspiels gegen England in die Verlängerung
Zuletzt köpfelte Yerry Mina Kolumbien mit seinem Tor in der 93. Minute des Achtelfinalspiels gegen England in die Verlängerung
© KEYSTONE/AP/RICARDO MAZALAN
Ein Fussballspiel dauert 90 Minuten - und mehr. An der WM in Russland sind in der Nachspielzeit schon mache entscheidende Tore gefallen. In den bisherigen 56 Partien der WM in Russland fielen bereits elf entscheidende Treffer in der Nachspielzeit, drei davon in der 95. Minute.

Die Schweiz ist in dieser Statistik durch das Eigentor von Yann Sommer zum 2:2 gegen Costa Rica (93.) vertreten. Zudem wurden fünf weitere Treffer, die auf den Ausgang der Spiele Auswirkungen hatten, in den letzten fünf Minuten der regulären Spielzeit erzielt.

In den Achtelfinals erzielten Nacer Chadli für Belgien (zum 3:2 gegen Japan) und Yerry Mina für Kolumbien (zum 1:1 gegen England) entscheidende Tore in der Nachspielzeit. Treffer in der Verlängerung gab es bislang aber noch keine. Kolumbien - England wurde genauso im Penaltyschiessen entschieden wie Kroatien - Dänemark und Russland - Spanien.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 5. Juli 2018 14:10
aktualisiert: 5. Juli 2018 14:34