Leichtathletik

Wegen Long Covid: Selina Rutz-Büchel tritt vom Spitzensport zurück

10. November 2022, 06:01 Uhr
Die Schweizer 800-m-Rekordhalterin Selina Rutz-Büchel beendet ihre Karriere. Die 31-jährige Toggenburgerin muss sich nach einer Long-Covid-Erkrankung vom Spitzensport verabschieden.
Selina Rutz-Büchel tritt als zweifache Hallen-Europameisterin zurück
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Anzeige

«Aufgrund von anhaltenden gesundheitlichen Problemen habe ich mich entschieden, vom Spitzensport zurückzutreten. Das Ausüben meiner Leidenschaft hat mir wunderschöne Erlebnisse und Begegnungen ermöglicht und mich als Mensch wachsen lassen», sagt Selina Rutz-Büchel zu ihrem Rücktritt.

Die Teilnehmerin an je drei Europa- und Weltmeisterschaften sowie den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro darf auf eine Karriere mit zahlreichen Höhepunkten zurückblicken. Mit dem 3. Rang an den U23-Europameisterschaften 2013 in Tampere in Finnland gewann sie als erst vierte Schweizerin überhaupt eine Medaille.

Ein besonders erfolgreiches Jahr folgte für die zehnfache Schweizer Meisterin 2015. An der Hallen-EM in Prag kürte sie sich sensationell zur Europameisterin, bevor sie am Diamond-League-Meeting in Paris den noch heute bestehenden Schweizer Rekord von 1:57,95 aufstellte. Zwei Jahre später brillierte sie erneut an der Hallen-EM, als sie in Belgrad mit einem Schweizer Rekord im Final ihren Hallen-Europameistertitel erfolgreich verteidigte.

Letzter Wettkampf im Februar 2021

Am Meeting «Galà dei Castelli» gelang Rutz-Büchel vor zwei Jahren mit der zweitbesten Zeit ihrer Karriere noch einmal ein Glanzresultat. Ihr letztes Rennen bestritt sie im Februar 2021 im Halbfinal der Hallen-EM in Torun in Polen.

Seit der Infizierung mit dem Coronavirus im April letzten Jahres, die eine Long-Covid-Erkrankung zur Folge hatte, konnte Rutz-Büchel nicht mehr in ihren Trainingsalltag zurückkehren. Zu Beginn waren die Symptome stark, in den letzten eineinhalb Jahren konnte sie glücklicherweise bereits grosse Fortschritte erzielen. Im vergangenen April folgte mit der Geburt ihrer Tochter ein schöner Lichtblick. Als Mutter wollte die Toggenburgerin den Weg zurück an die Weltspitze schaffen, doch der Gesundheitszustand lässt dies nun nicht mehr zu.

«Seit der Geburt meiner Tochter habe ich mehrere Anläufe genommen, wieder mit dem Training zu starten, womit ich meinen Körper überfordert habe. Ich habe eingesehen, dass mein momentaner Gesundheitszustand kein Training zulässt. Deshalb habe ich mich entschieden, vom Spitzensport zurückzutreten», sagt Rutz-Büchel.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. November 2022 06:01
aktualisiert: 10. November 2022 06:01