National League

Bern mit drittem Sieg in Serie

21. Februar 2021, 06:35 Uhr
Seit der Rückkehr von Cory Conacher hat Bern alle drei Spiele gewonnen
© KEYSTONE/MARCEL BIERI
Der SC Bern stösst zum ersten Mal seit zweieinhalb Monaten wieder auf Platz 10 vor - mit einem 4:1-Erfolg in der Direktbegegnung auswärts bei Ambri-Piotta.

Und zum ersten Mal seit 13 Monaten feierte Bern in der National League drei Siege in Folge. Ambri dagegen verlor zum siebenten Mal hintereinander. Die Leventiner gewannen keines ihrer letzten fünf Heimspiele. Sie erzielten in diesen fünf Partien bloss noch sechs Tore. In der Tabelle fiel Ambri hinter den SC Bern zurück - mit gleich vielen Punkten (34), aber vier mehr bestrittenen Spielen.

Dabei hatte für Ambri diese Sechspunkte-Partie optimal begonnen. Die Tessiner gingen nach bloss 82 Sekunden mit dem ersten Torschuss und dem ersten Saisontor von Patrick Incir 1:0 in Führung. Danach lief aber nicht mehr viel für Ambri: Das Heimteam kassierte acht Zweiminutenstrafen hintereinander. Drei dieser Strafen führten direkt oder indirekt zu Gegentoren - unmittelbar vor dem 1:3 durfte Patrick Fohrler von der Strafbank zurück aufs Eis.

Der SC Bern erinnert erstmals diese Saison an den grossen SCB, der in den letzten Jahren regelmässig Titel holte. Die Berner gewannen vier ihrer letzten fünf Partien. Und bei den letzten drei Erfolgen setzten sie sich jeweils nach Rückständen durch. Und mit dem letzten Montag von Lausanne zum SCB zurückgewechselten Cory Conacher gewann Bern drei von drei Spielen.

Telegramm:

Ambri-Piotta - Bern 1:4 (1:1, 0:1, 0:2)

0 Zuschauer. - SR Stricker/Borga, Fuchs/Steenstra. - Tore: 2. Incir (Trisconi, Kostner) 1:0. 5. Scherwey (Pestoni, Praplan/Powerplaytor) 1:1. 21. (20:24) Andersson (Powerplaytor) 1:2. 53. Olofsson (Jeffrey, Praplan) 1:3. 59. Conacher (Olofsson, Jeffrey) 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: 8mal 2 plus 10 Minuten (Perlini) gegen Ambri-Piotta, keine gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Zwerger; Jeffrey.

Ambri-Piotta: Ciaccio; Hächler, Fischer; Ngoy, Zaccheo Dotti; Fohrler, Pezzullo; Isacco Dotti; Kneubuehler, Flynn, Perlini; Zwerger, Müller, Nättinen; Grassi, Novotny, Mazzolini; Trisconi, Kostner, Incir; Joël Neuenschwander.

Bern: Karhunen; Andersson, Henauer; Burren, Beat Gerber; Thiry, Colin Gerber; Untersander, Zryd; Conacher, Jeffrey, Olofsson; Scherwey, Heim, Pestoni; Sopa, Praplan, Moser; Berger, Jan Neuenschwander, Bader.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Bianchi, Conz, D'Agostini, Del Ponte, Fora, Goi und Pinana (alle verletzt), Bern ohne Blum und Sciaroni (beide verletzt). Ambri-Piotta von 58:03 bis 58:15 ohne Torhüter.

Rangliste:

1. Zug 37/84 (137:90). 2. ZSC Lions 39/74 (135:101). 3. Fribourg-Gottéron 40/74 (130:118). 4. Lugano 37/61 (101:94). 5. Lausanne 32/59 (104:73). 6. Genève-Servette 33/59 (114:83). 7. Davos 40/59 (140:142). 8. Biel 37/56 (107:105). 9. Rapperswil-Jona Lakers 41/42 (111:146). 10. Bern 32/34 (80:100). 11. Ambri-Piotta 36/34 (71:109). 12. SCL Tigers 38/27 (76:145).

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Februar 2021 22:45
aktualisiert: 21. Februar 2021 06:35