Eishockey

Ein Arbeitssieg des Leaders

21. Januar 2020, 22:10 Uhr
Viel Action im Match zwischen dem EVZ und den SCL Tigers
© KEYSTONE/URF
Der EV Zug revanchiert sich drei Tage nach der 1:5-Ohrfeige in Langnau mit einem hart erarbeiteten 2:1-Heimsieg gegen die SCL Tigers und festigt seine Leaderposition.

Allerdings benötigte Zug gegen die zähen und mehrheitlich disziplinierten Langnauer vorab auch Geduld. Der EVZ lag nach dem ersten Drittel 0:1 zurück.

Der Langnauer PostFinance-Topskorer Harri Pesonen nutzte die erste Powerplay-Möglichkeit der Gäste kaltblütig aus. Doch im Mitteldrittel sorgten Zugs Viertlinien-Center Yannick-Lennart Albrecht sowie Lino Martschini (in Überzahl) mit ihren Toren bis zur Spielmitte für die siegbringende Wende. Martschinis zehnter Meisterschaftstreffer bereitete Topskorer Grégory Hofmann mit seinem 20. Assist in der laufenden National-League-Saison vor.

Beim EV Zug stand im Gegensatz zum 1:5 in Langnau vom letzten Samstag diesmal wieder Nationalgoalie Leonardo Genoni zwischen den Pfosten. Bei Langnau kehrte Andrea Glauser nach mehrwöchiger Verletzungspause ins Line-Up zurück. Der Verteidiger hatte sich im Dezember ebenfalls in Zug eine Verletzung zugezogen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Januar 2020 22:00
aktualisiert: 21. Januar 2020 22:10