Erfolgreicher Start der Schweizer Curlerinnen

17. November 2018, 16:22 Uhr
Silvana Tirinzoni im stimmlichen Einsatz
© KEYSTONE/EPA/JAVIER ETXEZARRETA
Die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni beginnen die Europameisterschaften in Tallinn mit einem ungefährdeten Sieg. Sie bezwingen Aussenseiter Italien 8:3.

Mit einem Viererhaus im 2.End übernahmen Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und Alina Pätz vom CC Aarau früh das Kommando. In der Folge bauten sie den Vorsprung leicht aus, sodass die Italienerinnen nach neun Ends aufgaben.

Tirinzonis Team verlor vor einem Jahr an der EM in St. Gallen das Spiel um Bronze gegen Italien. Damals wurden die Italienerinnen allerdings noch von der erfahrenen Diana Gaspari angeführt. In Estland steht Veronica Zappone, die ihre dritte EM als Skip bestreitet, dem Team vor.

Den Schweizerinnen glückte der sehr hohe Durchschnitt von 92 Prozent an gelungenen Steinen, obwohl sich Alina Pätz auf der vierten Position mit 76 Prozent begnügen musste.

Für ihr zweites von neun Spielen der Round Robin treten die Schweizerinnen am Sonntagmorgen gegen die Tschechinnen (Anne Kubeskova) an.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 17. November 2018 16:17
aktualisiert: 17. November 2018 16:22