Lausanne dank starken zehn Minuten

23. September 2017, 22:42 Uhr
Kaum ein Durchkommen am Lausanner Keeper: Cristobal Huet macht gegen die Lugano-Stürmer dicht
© KEYSTONE/PPR/LAURENT GILLIERON
Der Lausanne HC beendet mit 4:1 die Siegesserie des HC Lugano, der nach der Derby-Heimniederlage gegen Ambri-Piotta viermal in Folge gewonnen hat.

Lausanne setzte sich im Provisorium in Malley vor 6336 Zuschauern durch, weil es den Sieg entschlossener suchte. Lugano bemühte sich zwar, die Partie zu kontrollieren. Die Tessiner schossen bis zu Beginn des Schlussabschnitts auch öfter aufs Tor. Letztlich gaben aber die grössere Entschlossenheit und der grössere Enthusiasmus Lausannes den Ausschlag.

Innerhalb von weniger als zehn Minuten gelangen Verteidiger Lukas Frick (38.) und den Flügelstürmern Sandro Zangger (43.) und Yannick Herren (48.) die siegbringenden Tore vom 1:1 zum 4:1. Frick (von Kloten) und Zangger (von Zug) wechselten auf diese Saison hin an den Genfersee gewechselt und erzielten ihre ersten Goals für ihren neuen Verein. Bei Fricks Treffer zum 2:1 war gegen Luganos Maxim Lapierre eine Strafe angezeigt.

Lausannes Goal hütete diesmal wieder Cristobal Huet, der mit 25 Paraden massgebenden Anteil am ersten Heimsieg hatte.

Lausanne - Lugano 4:1 (1:1, 1:0, 2:0)

6336 Zuschauer. - SR Massy/Prugger, Altmann/Fluri. - Tore: 18. Danielsson 1:0. 20. (19:06) Furrer (Bürgler, Klasen) 1:1. 38. Frick (Froidevaux/Strafe angezeigt) 2:1. 43. Zangger (Genazzi) 3:1. 48. Herren (Froidevaux, Junland) 4:1. - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Junland; Bürgler.

Lausanne: Huet; Junland, Borlat; Gobbi, Fischer; Trutmann, Genazzi; Frick; Simic, Froidevaux, Herren; Danielsson, Jeffrey, Pesonen; Zangger, Kneubuehler, Ryser; Bougro, In-Albon, Schelling; Miéville.

Lugano: Merzlikins; Sanguinetti, Furrer; Wellinger, Vauclair; Chiesa, Ronchetti; Kparghai; Fazzini, Lapierre, Sannitz; Bürgler, Lajunen, Klasen; Walker, Cunti, Bertaggia; Reuille, Morini, Romanenghi; Riva.

Bemerkungen: Lausanne ohne Walsky und Vermin, Lugano ohne Ulmer, Brunner (alle verletzt) und Hofmann (NHL-Camp/auf der Rückreise). - Lattenschuss Sanguinetti (30.). - Timeout Lugano (43./Coach's Challenge).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 23. September 2017 22:20
aktualisiert: 23. September 2017 22:42